Koran für Nichtmoslems

Das Projekt Lies! sei ein gemeinschaftliches Projekt der Moslems Deutschlands, das im Oktober 2011 gegründet worden sei mit dem Ziel, den nicht nichtmuslimischen Mitbürgern den Islam näherzubringen, heisst es im Internet auf der Homepage der Lies!-Stiftung.

Drucken
Teilen

Das Projekt Lies! sei ein gemeinschaftliches Projekt der Moslems Deutschlands, das im Oktober 2011 gegründet worden sei mit dem Ziel, den nicht nichtmuslimischen Mitbürgern den Islam näherzubringen, heisst es im Internet auf der Homepage der Lies!-Stiftung. «Das funktioniert am bestens durch die wesentliche Grundlage unseres Glaubens, nämlich den Quran, als Geschenk», heisst es wörtlich auf der Internetseite. Die Stiftung wolle die hiesige Gesellschaft für den Islam sensibilisieren und ihn ihr näherbringen. Jedem Haushalt in Deutschland soll kostenlos ein Exemplar des Korans zur Verfügung gestellt werden, hiess es 2011 bei der Gründung. Inzwischen ist die Kampagne Lies! auch auf andere Länder wie Spanien, Frankreich, Ukraine, Bosnien, Österreich, Albanien und die Schweiz ausgeweitet worden. Die Kampagne wurde vom salafistischen Prediger Ibrahim Abou-Nagie organisiert. Der Name der Aktion, Lies!, leitet sich aus dem ersten Vers der 96. Sure ab, der im Islam gemeinhin als erste Offenbarung des Propheten Mohammed gilt: Lies (oder: trag vor) im Namen deines Herrn, der erschaffen hat!

Über die Lies!-Homepage kann der Stiftung Geld gespendet werden. (dwi)

Aktuelle Nachrichten