Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KONZERT: Tübach lässt Trompeten tönen

Amateur- und Berufstrompeter aus der ganzen Ostschweiz treffen sich einmal pro Jahr und bereichern die Kulturszene mit einem abwechslungsreichen Konzert. Zum achten Mal findet die Trompetata in Tübach statt.
Die Trompetata hat sich in der Region etabliert und ist zum Fixpunkt in der Agenda geworden. (Bild: PD)

Die Trompetata hat sich in der Region etabliert und ist zum Fixpunkt in der Agenda geworden. (Bild: PD)

Der St. Galler Musikpädagoge und Konzerttrompeter Kurt Rothenberger hat 2004 die Trompetata – ein Trompetenkonzert mit 15 Trompetern – ins Leben gerufen. Nach einem durchschlagenden Erfolg erfuhr das Konzert seither jährlich eine Wiederholung. Ambitionierte Amateur- und Berufstrompeter aus der ganzen Ostschweiz, hauptsächlich aus dem Kanton St. Gallen, treffen sich deshalb alljährlich zu einem abwechslungsreichen Trompetenkonzert.

Das Programm besteht jedes Jahr aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen und wird von Kurt Rothenberger zu diesem Anlass eigens zusammengestellt. Weiter arrangiert er die Werke für die verschiedenen Besetzungen speziell oder komponiert sie.

Akkordeonist bereichert Trompeten-Künstler

Solistische Einlagen mit Orgelbegleitung oder Duett- bis Tuttibesetzungen garantieren, aufgelockert durch unterschiedliche Raumpositionen der Musiker, einen hochstehenden, abwechslungsreichen Konzertgenuss. Das Instrumentarium reicht in diesem Jahr von der Piccolotrompete über B-, C-, Es-Trompete zur barocken Naturtrompete bis zum Flügelhorn. Es werden aber auch ein E-Piano, ein E-Bass und die Kirchenorgel als Begleitinstrumente zu hören sein. Erstmals konnte Kurt Rothenberger mit Markus Nauer auch einen hervorragenden Akkordeonisten mit ins Boot holen. Die Musikstile in diesem gut einstündigen Konzert reichen von Barock bis zur Gegenwart. Auch Jazz-Kompositionen fehlen nicht im Programm. So erklingen der «Slawische Marsch» von Tschaikovsky, der «Second Waltz» von Shostakovich, «You raise me up» oder der «Libertango». Weitere musikalische Überraschungen in unterschiedlichsten Besetzungen warten aufs Publikum.

Die positive Resonanz der vergangenen Jahre hat dazu beigetragen, dass die Trompetata einen hohen Stellenwert erhalten hat und zu einem traditionellen Anlass im Jahreskalender der Region geworden ist. Der Umstand, dass alljährlich auch einige der teilnehmenden Trompeter aus der Region Rorschach stammen, hat Kurt Rothenberger dazu bewogen, dieses aussergewöhnliche Konzert bereits zum achten Mal in dieser Gegend durchzuführen. So gastiert die Trompetata auch am kommenden Sonntag in der katholischen Kirche in Tübach. (Im./jor)

15. Trompetata

Sonntag, 4. Februar, 17 Uhr, Katholische Kirche Tübach, mit Kollekte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.