KONZERT: New Orleans im Schloss Wartegg

Hendrik Meurkens gilt als wichtigster Mundharmonika-Spieler in den Gefilden des Jazz. Mit dem Trio Claude Diallo Situation ist er zu Gast im Schloss Wartegg.

Drucken
Teilen

Jazz hat seinen Ursprung in den frühen 1900er-Jahren in den Vereinigten Staaten, genauer gesagt in New Orleans. Wurde die neue Spielart anfangs vorwiegend von Afroamerikanern gespielt, ist die Jazzmusik seit langem auch in Europa verbreitet. So gilt beispielsweise ein gebürtiger Hamburger als feste Grösse im Jazz. Die Rede ist vom Mundharmonika-Virtuosen Hendrik Meurkens, der seine Wurzeln in den Niederlanden hat. In den frühen Achtzigern zog es ihn nach Brasilien, heute lebt der Musiker in New York. Kommenden Sonntag macht Meurkens Halt in Rorschacherberg. Im Schloss Wartegg spielt er mit der Claude Diallo Situation ein Konzert. Auch diese ist kein unbeschriebenes Blatt.

In Singapur für Doris Leuthard gespielt

Das Trio feiert 2017 sein zehnjähriges Bestehen. Einerseits spielt, wie der Name schon andeutet, der Flügelpianist Claude Diallo bei der Formation mit. Der Schweizer, der in New York lebt, wird vom gebürtigen Egnacher Massimo Buonanno am Schlagzeug verstärkt. Abgerundet wird das Trio am Kontrabass vom Amerikaner Curtis Ostle.

Die Formation tourte bereits durch Japan, Taiwan oder Hongkong und hat schon an einem Konzert für Bundesrätin Doris Leuthard in Singapur gespielt.

Alain Rutishauser

alain.rutishauser@tagblatt.ch

Hinweis

Sonntag, 17 Uhr, Schloss Wartegg

www.wartegg.ch