Konkurrenz noch unbekannt

Das dritte Rennen des EKZ Cup findet am Sonntag in Andwil beim Pfadiheim Hinterberg statt. Erwartet werden gegen 500 Mountainbikefahrer – unter ihnen auch St. Galler.

Drucken
Teilen
Nicola Rohrbach gewann vor einem Jahr in Andwil. (Bild: pd)

Nicola Rohrbach gewann vor einem Jahr in Andwil. (Bild: pd)

MOUNTAINBIKE. Das dritte Rennen des EKZ Cup, welches in Andwil ausgetragen wird, muss ohne den Leader und Doppelsieger Jukka Vastaranta aus Rumlikon auskommen. Denn gleichzeitig findet die Marathon-WM statt, an der Vastaranta an den Start geht.

Damit rückt Marcel Bertholet in den Fokus. «Ich habe gut trainiert und bin in Form», sagt der Schwyzer, der momentan Zweiter in der Gesamtwertung ist. «Ein Podestplatz ist immer das Ziel.» Ambitionen auf den Tagessieg dürfte aber auch Jürg Graf aus Lüchingen haben.

Nachmeldungen noch möglich

Bei den Frauen geht der Kampf zwischen Sabrina Maurer und Sabrina Baumgartner in die nächste Runde. Nachdem die St. Gallerin Maurer in Wetzikon vorlegte, reagierte die Thurgauerin Baumgartner in Hittnau postwendend. «Es wird sicher wieder spannend. Ich muss einfach alles geben», sagt die Cup-Leaderin Baumgartner aus Ettenhausen.

Noch ist jedoch nicht ganz deutlich, auf welche Konkurrenz die Männer und Frauen auf der Strecke um das Pfadiheim Hinterberg bei Andwil treffen werden. Denn Nachmeldungen können noch bis 20 Minuten vor dem jeweiligen Start vorgenommen werden. Die Organisatoren erwarten gegen 500 Mountainbiker.

Fünfter Grossanlass

Nach den Schweizer Meisterschaften im Cross Country 2002 und drei EKZ-Cuprennen führt der RMC Gossau nun schon zum fünftenmal einen grossen Radsportanlass durch. Der Radsportverein ist beim Wettkampf in den Juniorenkategorien auch sportlich vertreten. In den letzten fünf Jahren konnte durch gezielte Förderung eine Juniorenabteilung mit 70 Athleten aufgebaut werden. Diese wollen sich nun beim Heimturnier messen. (pd)