Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KNATSCH: Nach Streit: Hundsbichler gibt Ämter bei der "Kellen" ab

Wegen des neulichen Knatschs auf der "Kellen" musste Markus Hundsbichler nun entscheiden: Entweder die Ämter bei der Sportanlage Kellen oder das FC Rorschach-Goldach-Präsidium. Für ihn war der Fall klar.
Martin Rechsteiner
Markus Hundsbichler, Präsident FC Rorschach-Goldach 17 (Bild: Res Lerch)

Markus Hundsbichler, Präsident FC Rorschach-Goldach 17 (Bild: Res Lerch)

Markus Hundsbichler hat genug. Er zieht sich aus dem Amt als Betriebsleiter der Sportanlage Kellen sowie aus dem Verwaltungsrat des Zweckverbands zurück. Laut einer Medienmitteilung des Verwaltungsrats hat Hundsbichler am Donnerstag seinen Rücktritt eingereicht. Er bleibt weiter Präsident des FC Rorschach-Goldach 17.

Auslöser für die Rücktritte sind die neulichen Meinungsverschiedenheiten des Fussballclubs und des Verwaltungsrats des Zweckverbands Kellen zum Pachtvertrag für das Restaurantauf der Sportanlage. Beim Verwaltungsrat kam man wegen des Streits zum Schluss: Hundsbichler kann nicht gleichzeitig Mitglied ebendieses Gremiums, Betriebsleiter der Anlage Kellen und Präsident des Fussballclubs sein. Laut der Medienmitteilung, verfasst von Verwaltungsratspräsident Dominik Gemperli, hat das Gremium sein Mitglied deshalb vor die Wahl gestellt: Entweder Hundsbichler gibt sein Präsidium beim Fussballclub ab oder seine beiden Ämter bei der "Kellen".

So entschied sich Hundsbichler für den FC. "Ich wäre sowieso von den Ämtern zurückgetreten, ob man mich jetzt vor diese Wahl gestellt hat oder nicht", sagt er. Als sich der Verwaltungsrat zu dem Schritt entscheiden habe, sei er nicht dabei gewesen.

"Wegen der Interessenkonflikte, in denen diese Ämter standen, war dieser Schritt nötig", sagt Gemperli. "Und Markus Hundsbichler hat sich dazu entschieden, zu gehen. Wir sind dankbar für sein grosses Engagement in den vergangenen Jahren." Seine Nachfolge im Verwaltungsrat und in der Betriebsleitung der Sportanlage sei noch ungeklärt. "Möglicherweise besetzen wir die Ämter interimistisch, vielleicht übernimmt sie eine Gemeinde vorübergehend"

Streit ist noch nicht beigelegt

Die Meinungsverschiedenheit betreffend Restaurant zwischen dem Fussballclub auf der einen und dem Verwaltungsrat Kellen sowie dem Wirtepaar auf der anderen Seite besteht nach wie vor. Dominik Gemperli wünscht sich deshalb, dass sich alle Parteien an den Runden Tisch setzen. Dieses Angebot will Hundsbichler annehmen. "Der FC wird am 14. Mai zudem eine ausserordentliche HV abhalten ", sagt er. Und die kommenden Spiele des Fanionteams wird der Verein nun trotzdem auf der "Kellen" und nicht wie zuvor angetönt auf dem "Pesta" bestreiten.

Aktuell hat der FC Rorschach-Goldach 17 zudem Gutes zu verkünden: Die Raiffeisenbanken Goldach und Rorschacherberg-Thal unterstützen den Fussballclub in der laufenden und den kommenden beiden Saisons. Durch die Partnerschaft trägt die 1. Mannschaft das Logo seit Saisonbeginn auf ihren Shorts.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.