Klosterleben im Modell

Ab 20. September ziert ein Modell aus St.Gallen eine Ausstellung über Karl den Grossen in Zürich.

Merken
Drucken
Teilen
Detailreiches Modell zum berühmten Klosterplan: So kann man sich die Bauten eines Klosters wie in St. Gallen ums Jahr 819 vorstellen. (Bild: pd)

Detailreiches Modell zum berühmten Klosterplan: So kann man sich die Bauten eines Klosters wie in St. Gallen ums Jahr 819 vorstellen. (Bild: pd)

Es ist nicht gerade alltäglich, dass das Schweizerische Nationalmuseum Ausstellungsstücke aus der Stadt St.Gallen bezieht. Genau das ist jetzt aber passiert: Ab 20. September ist ein Modell aus dem hiesigen Historischen und Völkerkundemuseum an der Limmat zu sehen. Dies im Rahmen einer grossen Ausstellung über das Leben und die Zeit Karl des Grossen.

Das Modell basiert auf dem berühmten Klosterplan, der in der Stiftsbibliothek aufbewahrt wird. Der Historische Verein liess es 1877 für die Museumssammlung anfertigen. Das Modell gehört zu ihren Glanzstücken. Seine Anschaulichkeit und sein Detailreichtum machen mittelalterliches Klosterleben greifbar – von der Schule über den Bierkeller bis zum Heilkräutergarten. (SK/vre)