Klopft an Türen, pocht auf Rechte

RHEINECK. «Die Sternsinger kommen», heisst es am Sonntag, 8. Januar, in der Gemeinde Rheineck.

Merken
Drucken
Teilen

RHEINECK. «Die Sternsinger kommen», heisst es am Sonntag, 8. Januar, in der Gemeinde Rheineck. Mit dem Kreidezeichen «20*C+M+B+12» bringen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen «Christus segne dieses Haus» zu den Menschen und sammeln gleichzeitig für notleidende Kinder in aller Welt.

Kinder stark machen

Mit dem Leitwort «Klopft an Türen, pocht auf Rechte» wollen die Sternsinger deutlich machen, dass die Rechte von Kindern überall auf der Welt respektiert und unterstützt werden müssen, heisst es in einer Mitteilung der Verantwortlichen der Sternsinger-Aktion. Und weiter: «Die Kinder setzen sich dafür ein, dass Erwachsene und Politiker die Rechte der Kinder schützen. Denn Armut und Gewalt sind massive Verletzungen der Kinderrechte. Gesundheitsversorgung und Bildung müssen selbstverständlich sein. Doch gerade in Nicaragua, dem Beispielland der diesjährigen Aktion Drei-Königs-Singen, werden die Kinderrechte von vielen mit Füssen getreten. Missbrauch, Misshandlung und häusliche Gewalt gegen Kinder sind dort an der Tagesordnung.» Die Sternsinger unterstützen in Nicaragua unter anderem Projekte, in denen Kinder sich für ihre Rechte einsetzen. Sie sollen so stark und selbstbewusst werden, damit sie sich vor Übergriffen schützen zu können.

Jetzt anmelden

Alle Einwohnerinnen und Einwohner von Rheineck sind eingeladen, sich für einen Besuch anzumelden. Die Sternsingergruppen sind am 8. Januar, von 11:45 bis ungefähr 17 Uhr im Städtli unterwegs. Anmeldungen werden gerne bis Mittwoch, 28. Dezember, entgegengenommen. Direkt beim katholischen Pfarramt unter Telefon 071 888 11 35 oder per Mail: kath.pfamt.thal@bluewin.ch.

Man kann sich auch schriftlich anmelden, in der Kirche Rheineck steht ein Briefkasten. (pd)