Kletternd Gott erleben

Die Organisation «Safranblau» will jungen Menschen durch Events den Glauben näher bringen. Zum viertenmal verwandelt sie heute die offene Kirche in eine Kletterhalle.

Sarah Schmalz
Drucken
Teilen
Eine junge Frau testet in der offenen Kirche ihren Gleichgewichtssinn. (Archivbild: pd)

Eine junge Frau testet in der offenen Kirche ihren Gleichgewichtssinn. (Archivbild: pd)

Wer heute junge Menschen anlocken will, organisiert keine Veranstaltungen, sondern Events. Evangelische Freikirchen wie das ICF beweisen schon lange, dass sich mit actionreichen Veranstaltungen auch Glaube und Spiritualität verkaufen lässt.

Kaum verwunderlich also, sind inzwischen auch die St. Galler Landeskirchen auf diesen Zug aufgesprungen: Seit drei Jahren veranstalten die beiden Projekt-Animatoren Kurt Pauli und Michael Mann mit dem ökumenischen Projekt «Safranblau» Events wie Wüsten-Biken, Bierbrauen oder das «Xtreme-Heaven, das ab heute in der offenen Kirche stattfindet.

«Eine echte Offenheit»

Bereits zum viertenmal findet die Kletter-Veranstaltung statt. «Events begeistern», sagt der studierte Theologe Michael Mann. «Und wo Begeisterung ist, kann der Heilige Geist wirken.» Für Jugendliche gebe es heute unheimlich viele Angebote. «Deshalb muss sich die Kirche etwas einfallen lassen. Den Vergleich mit dem ICF scheut er dennoch: Im Gegensatz zu den Freikirchen, «die sich zwar in einem modernen Kleid zeigen, aber einen dogmatischen Ansatz verfolgen», stehe «Safranblau» für eine echte Offenheit: «Unser philosophisches und spirituelles Spektrum ist breit.» Mit dem Klettern in der offenen Kirche will Mann auch «kirchenfremde» Leute ansprechen. Kirchenfremd heisse aber nicht unbedingt fern vom Glauben», stellt er klar. An den vergangenen «Xtreme-Heaven» habe sich gezeigt: «Viele Teilnehmer haben zwar einen Bezug zu Gott, besuchen aber nicht regelmässig Gottesdienste.»

Das Vertrauen testen

Bis am 10. März kann in der offenen Kirche geklettert werden. Es hätten sich bereits viele Gruppen angemeldet, sagt Mann. Freitags von 19 bis 24 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr ist für das Klettern keine Anmeldung nötig. Eine Besonderheit des vierten Kletter-Anlasses ist das Paar-Klettern: Am 17. Februar und am 3. März können nicht nur Verliebte testen, wie gross ihr gegenseitiges Vertrauen ist. Den Höhepunkt des Xtreme-Heaven bildet das Konzert der isländischen Band Funi.

www.safranblau.ch