Kirchenglocken schweigen neu in der Nacht

Drucken
Teilen

Wittenbach Mitte Dezember hat der Kirchenverwaltungsrat (KVR) beschlossen, das nächtliche Glockengeläut der Kirchen St. Ulrich und St. Konrad auszusetzen. Zwischen 22.15 bis 5.45 Uhr bleibt es künftig still, wie Albert Gätzi im «Puls» im Namen des KVR schreibt. Der Entschluss sei nach langen­Abwägungen einstimmig gefällt worden. Der Rat ist der Meinung, dass es in der digitalen Zeit, in der alle ein Handy besitzen, keinen Glockenschlag mehr braucht, um die Uhrzeit in die Nacht hinaus zu tragen. Der KVR möchte mit dem Entscheid «auch einen Beitrag zur Nachtruhe leisten», wie es weiter heisst. Immer mehr Umwelteinflüsse störten den Schlaf. Wenn durch das Aussetzen des Glockenschlags Menschen einen gesünderen Schlaf fänden, sei das Ziel der gegenseitigen Rücksicht­nahme erreicht. Zwischen 6 und 22 Uhr werden die Glocken weiterhin zu jeder Viertelstunde schlagen. (pd/cor)