Kirche St. Leonhard als Provisorium?

«Theater spielen im Stadtpark», Ausgabe vom 23. März 2017

Marcel Baur
Merken
Drucken
Teilen

Dass das Theater saniert werden muss, ist unbestritten. Dass dies Geld, viel Geld, kostet, ist nachvollziehbar. Aber dass man im Stadtpark ein Provisorium für 4,5 Millionen erstellen und Bäume fällen muss, erschliesst sich mir nicht. Weshalb zieht das Provisorium nicht zum Beispiel in die Kirche St. Leonhard? In dieser imposanten und eher speziellen Umgebung wurden bereits in der Vergangenheit Musicals aufgeführt. Ein Mietvertrag mit dem Eigentümer liesse sich sicher aushandeln. Ich bitte die Verantwortlichen, bestehende Bauten und freie Plätze eingehend zu prüfen, bevor für (zu) viel Geld ein Provisorium erstellt wird.

Marcel Baur

Zilstrasse 70a, 9016 St. Gallen