Kinok zeigt Doku über Exiltibeter

Der Dokumentarfilm «Tibetan Warrior» des St. Galler Regisseurs Dodo Hunziker feiert übermorgen Mittwoch um 20 Uhr Premiere im Kinok. Im Film erzählt Exiltibeter Loten Namling über gewaltlosen Widerstand und die Gefahr der Radikalisierung in seinem Land.

Merken
Drucken
Teilen

Der Dokumentarfilm «Tibetan Warrior» des St. Galler Regisseurs Dodo Hunziker feiert übermorgen Mittwoch um 20 Uhr Premiere im Kinok. Im Film erzählt Exiltibeter Loten Namling über gewaltlosen Widerstand und die Gefahr der Radikalisierung in seinem Land. Dass der Konflikt in Tibet auch die Menschen in der Schweiz etwas angeht, zeigt «Tibetan Warrior» laut Mitteilung anhand des entstehenden Freihandelsabkommens zwischen der Schweiz und China. Ausserdem gebe der Film einen ungewohnten Einblick in die Gespaltenheit der Exiltibeter-Gemeinde. Nicht zuletzt kamen im Pestalozzi-Dorf in Trogen viele Flüchtlingskinder an. (pd/lex)