Kinderspielplatz Arion

Eines hatte Dino ausgelöst. Man suchte nun ernsthaft nach einem Kunstwerk für die Seeaufschüttung West. Ein Vorschlag für eine Statue vom gleichen Bildhauer wie «Die Schwebende» wurde verworfen, dafür wurde der «Arion» aufgestellt, mit Versprechungen von Melodien durch Windgeräusche.

Merken
Drucken
Teilen

Eines hatte Dino ausgelöst. Man suchte nun ernsthaft nach einem Kunstwerk für die Seeaufschüttung West. Ein Vorschlag für eine Statue vom gleichen Bildhauer wie «Die Schwebende» wurde verworfen, dafür wurde der «Arion» aufgestellt, mit Versprechungen von Melodien durch Windgeräusche. Ein Rosthaufen mehr, dachten sich die Dino-Befürworter. Verwirklicht wurde der Vorschlag für einen Kinderspielplatz. Heute nennt man die Seeaufschüttung West Arionplatz. Dino blieb noch lange in den Köpfen präsent, er wurde ein Fasnachtssujet, das Martin Richard Trio komponierte seinen Hit «de Dinosaurier», und einige Jahre lang fanden vom Goldacher Künstler Jonny Müller inszenierte Dino-Gedenktage statt. (el)