Kinderfest: «Das Risiko hat sich definitiv gelohnt»

ST.GALLEN. Das Kinderfest 2015 ist Geschichte. OK-Präsidentin Marlis Angehrn spricht über ihre Eindrücke, das Wetter und die Vorbereitung für 2018.

Merken
Drucken
Teilen
Marlis Angehrn Leiterin Schulamt St. Gallen und OK-Präsidentin Kinderfest (Bild: pd)

Marlis Angehrn Leiterin Schulamt St. Gallen und OK-Präsidentin Kinderfest (Bild: pd)

Das diesjährige Kinderfest haben Sie erstmals als OK-Präsidentin erlebt, welche Eindrücke sind Ihnen geblieben?

Vor allem die festliche Note. Besonders erfreut hat mich der prachtvolle Umzug und die zahlreichen Besucher. Die Schulen haben einen gigantischen Aufwand dafür betrieben, ich bin stolz und dankbar dafür. Beeindruckt war ich auch vom Wetter. Immerhin war ein Gewitter am Nachmittag zu befürchten. Das Risiko, das wir mit unserem Entscheid eingegangen sind, hat sich aber gelohnt.

Und wie verlief denn die Zusammenarbeit mit den Textilfabrikanten; führen Sie diese fort?

Auch hier kann ich nur ein Lob aussprechen. Aus unserer Sicht war es ein voller Erfolg. Da die Rücksprache noch bevorsteht, gibt es noch nichts Konkretes.

Marlis Angehrn Leiterin Schulamt St. Gallen und OK-Präsidentin Kinderfest (Bild: pd)

Marlis Angehrn Leiterin Schulamt St. Gallen und OK-Präsidentin Kinderfest (Bild: pd)

Das Kinderfest 2015 ist Geschichte. Ist es für Sie auch abgeschlossen?

Überhaupt nicht. Die Eindrücke wirken immer noch nach. Besonders nach dem Wochenende bin ich dankbar, dass das Wetter gehalten hat. Denn die Situation in meinem Wohnort Wil ist derzeit prekär, ich mag mir gar nicht ausmalen, was gewesen wäre, hätte es doch noch ein Gewitter auf dem Kinderfestplatz gegeben.

Sie scheinen rundum zufrieden. Gibt es dennoch irgendwo Verbesserungspotenzial?

Verbessern kann man sich immer. Da die Rücksprachen mit den Verantwortlichen derzeit noch laufen, ist noch nicht klar, was sich bewährt hat und was nicht. Bewiesen hat sich aber das erstmalig erstellte Sicherheitskonzept. Dieses mussten wir aufstellen, was dank der Polizei und Feuerwehr gut funktioniert hat.

Und wann fangen die Vorbereitungen für das Kinderfest 2018 an?

Mit der Nachbesprechung fängt die Vorbereitung bereits an. Die organisatorischen Dinge werden ein Jahr vorher richtig konkret. Auch wenn die wesentlichen Abläufe bekannt sind, benötigt die Hintergrundarbeit Zeit. Man darf nicht vergessen, nebenbei gehen wir alle noch der alltäglichen Arbeit nach. Nicht zuletzt ist aber auch das Ritual der dreijährigen Wartezeit eine Vorbereitung auf das grosse Fest. (lex)