KINDER: Momo als Musical im «Storchen»

Ab morgen Samstag ist im Kindertheater Storchen das Musical «Momo» zu sehen. Die Geschichte vom Mädchen und den grauen Herren passt in die heutige Zeit.

Merken
Drucken
Teilen
Das Mädchen Momo (gespielt von Meret Berger) lässt sich seine Zeit nicht von den grauen Herren stehlen. (Bild: Hanspeter Schiess)

Das Mädchen Momo (gespielt von Meret Berger) lässt sich seine Zeit nicht von den grauen Herren stehlen. (Bild: Hanspeter Schiess)

Das Buch «Momo» von Michael Ende ist ein Klassiker, der Roman hat sich weltweit über sieben Millionen Mal verkauft. Jetzt ist «Momo» als Musical im Kindertheater Storchen an der Magnihalden zu sehen. Morgen Samstag ist Premiere. Regisseurin ­Bettina Kaegi verspricht eine moderne Inszenierung des Klassikers. Mit dem Motto «Zeit ist Geld» passe die Geschichte gut in die heutige Zeit. Kaegi hat das Stück wiederum zusammen mit Schulkindern erarbeitet. Die dreifach besetzte Hauptrolle spielt unter anderen Meret Berger, die in den vergangenen zwei ­Jahren schon als «Pippi Langstrumpf» im «Storchen» auf­getreten ist.

«Momo» handelt vom gleichnamigen Mädchen, das in einem Amphitheater lebt. Sie hat Zeit für ihre Freunde und hört ihnen geduldig zu, deshalb schauen sie immer wieder gerne bei ihr vorbei. Dann aber tauchen die «grauen Herren» auf, nervöse Gestalten, welche die Zeit der Menschen zum Überleben brauchen. Die Herren machen sich breit und stehlen den Menschen die Zeit. Gegen Momo aber haben sie aber keine Chance. Die Schildkröte Kassiopeia führt Momo zu Meister Hora, wo sie das Geheimnis der Zeit und der «grauen Herren» erfährt.

Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
13 Bilder
Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)

Momo: Die fantastische Geschichte von Michael Ende über die Zeit, sehr tief, philosophisch und wie gewohnt gekonnt und kindergerecht umgesetzt. Fotoprobe im Kinder-Musical-Theater Storchen, Magnihalden 7, 9000 Sankt Gallen. (Bild: Hanspeter Schiess)

Theaterkurs in den Frühlingsferien

Auch Pippi Langstrumpf kehrt wieder in den «Storchen» zurück und ist dort ab 6. Januar erneut zu sehen. Zudem findet in den kommenden Frühlingsferien vom 16. bis 21. April erneut ein Theater-Ferienkurs für Kinder statt. Die Platzzahl ist auf 20 Kinder beschränkt, Anmeldung unter kurt.wettstein@storchen.net. (rbe)

Premiere: Morgen Sa, 17 Uhr; weitere Spieldaten sowie Tickets unter www.storchen.net