Kind mit dem Bad ausgeschüttet

Die linke Politik hat sich aus dem Parkplatz-Kompromiss verabschiedet, der seinerzeit als Voraussetzung zur Neugestaltung des Marktplatzes beschlossen wurde. Diese Seite will nun auch die Parkplätze auf dem Marktplatz und in der nordwestlichen Altstadt ersatzlos streichen.

Drucken
Teilen

Die linke Politik hat sich aus dem Parkplatz-Kompromiss verabschiedet, der seinerzeit als Voraussetzung zur Neugestaltung des Marktplatzes beschlossen wurde. Diese Seite will nun auch die Parkplätze auf dem Marktplatz und in der nordwestlichen Altstadt ersatzlos streichen. Für mich wird damit «das Kind mit dem Bade ausgeschüttet». Vor nicht allzu langer Zeit haben wir einen neuen bürgerlichen Stadtrat gewählt. Und dieser hat es in der Hand, den ewigen Diskussionen ein Ende zu bereiten. Das Parkhaus unter dem Blumenmarkt wurde schon längst bewilligt und wartet nur noch auf das «Go» des Stadtrates. Ich fühle mich als Wähler verschaukelt, wenn Versprechungen «meiner» Stadträte von diesen dann nicht umgesetzt werden. Deshalb mein Appell an Frau Adam, Herr Brunner, Herr Cozzio und Herr Scheitlin: Machen Sie vorwärts und geben Sie endlich grünes Licht zum Bau des Parkhauses unter dem Blumenmarkt. Die Gestaltung des Marktplatzes kann anschliessend in aller Ruhe angegangen werden.

Jörg Caluori

Rosenbüchelstr. 15, 9014 St. Gallen

Aktuelle Nachrichten