Kein Stadtbus für Arbon

Die Stadt Arbon will das geplante neue ÖV-Angebot in vier Etappen einführen. Bis der Ortsbus auf Arboner Strassen fährt, soll es noch mehr als vier Jahre dauern. Demnächst entscheidet das Stadtparlament über die Umsetzung.

Ralf Rüthemann
Merken
Drucken
Teilen
Nach wie vor fährt ein Postauto von Arbon bis in die Stadt St. Gallen. (Bild: Ralf Rüthemann)

Nach wie vor fährt ein Postauto von Arbon bis in die Stadt St. Gallen. (Bild: Ralf Rüthemann)

ARBON. Ursprünglich war die Einführung eines Ortsbusses und einer direkten Busverbindung ab Arbon über die Autobahn nach St. Gallen per Ende 2014 vorgesehen. Jetzt haben sich die Pläne geändert: Die ganze Umsetzung des «Angebotskonzeptes öV Arbon» erfolgt in vier Etappen. «Mit diesem gestaffelten Vorgehen können wir die Einführung des Ortsbusses besser in die Haushaltsplanung der Stadt Arbon integrieren», sagt Stadtammann Andreas Balg. Zugleich biete sich dadurch die Möglichkeit, das ÖV-Konzept weiter zu verfeinern und den zukünftigen Verhältnissen anzupassen.

Vier separate Projekte

Im ersten Schritt soll ein neuer Bushof entstehen, der zusammen mit dem Bahnhof den zentralen Mittelpunkt des öffentlichen Verkehrs in Arbon darstellt. «Der Bushof bildet dann die Grundlage für die nachfolgenden Umstrukturierungen im öffentlichen Verkehr», erklärt Peter Gubser, Präsident der parlamentarischen Kommission.

Eine weitere Etappe betrifft die Einführung des Ortsbusses. «Den Ortsbus können wir den neuen Verhältnissen optimal anpassen. Der Bushof wird dann nämlich bereits auf die entsprechenden Anforderungen ausgerichtet sein.» So sei es auch für die Ausweitung des Busbetriebes im Oberthurgau gedacht, was die nächste Etappe enthält. «Die Busverbindungen in Richtung Amriswil und Romanshorn sollen verdichtet werden», sagt Gubser.

Das vierte Projekt hat in letzter Zeit schon für viel Gesprächsstoff gesorgt. Es betrifft nämlich den Postauto-Betrieb in Richtung St. Gallen. Andreas Balg verspricht: «Die Stadt Arbon wird sich dafür einsetzen, dass die 200er-Buslinie nach St. Gallen möglichst weiterläuft.»

Stadtparlament fällt Entscheid

Der Stadtrat und die ÖV-Kommission des Stadtparlamentes sind sich einig und wollen das ganze Projekt in den vier Phasen durchführen. «Wir hoffen wirklich, dass diese Teillösungen so gemacht werden können», betont Andreas Balg. Demnächst liegt die Botschaft zur Umsetzung des Bushofes dem Stadtparlament vor. Dieses fällt dann den Entscheid.