Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kein Platz für Entdecker

Der Vortragsveranstalter Explora kommt nicht mehr nach St. Gallen. Für die Reiseberichte seiner Globetrotter fehlt der passende Saal. Von Fernweh geplagte St. Galler müssen nach Rorschach pilgern.
Im Würth-Gebäude in Rorschach haben die Reise-Reporter genug Platz für ihre Vorträge über Länder aller Kontinente. (Bild: Ralph Ribi)

Im Würth-Gebäude in Rorschach haben die Reise-Reporter genug Platz für ihre Vorträge über Länder aller Kontinente. (Bild: Ralph Ribi)

Mit tibetischen Kindern in eisiger Kälte über den Nangpa La aus ihrer Heimat flüchten oder mit den grössten Elchen der Welt, Braunbären und Weisskopfadlern durch die schier unendlichen Weiten Alaska streichen – und das alles am Feierabend in einem warmen Vortragssaal. Die Referate der Weltreisenden machen es möglich. Aber einen passenden Vortragssaal in St. Gallen zu finden, das ist für den Veranstalter eine Herausforderung.

Die Explora Event AG mietete sich dafür über lange Jahre im Saal des Kirchgemeindehauses St. Mangen ein. Der Saal war aber zu klein und für bildlastige Referate nicht wirklich geeignet. Eine passende Alternative findet der Organisator Andreas Hutter für Reisevorträge in St. Gallen aber nicht. Sprich: einen Saal für 300 bis 400 Leute, dessen Miete er sich leisten könne.

Reportagen über Japan, China und die Südsee

Seit zwei Jahren finden die Reisereportagen in Rorschach im Würth-Gebäude statt. Und Hutter ist zufrieden mit der Lösung: «Es läuft sehr gut in Rorschach. Und der Saal ist für unsere Bedürfnisse ideal.» Eine Rückkehr nach St. Gallen sei daher kein Thema. Auch wenn Hutter grundsätzlich immer mit einer grösseren Stadt als Austragungsort liebäugle: Rorschach habe sich als Austragungsort etabliert und an einem funktionierendem Konzept will er nicht rütteln.

Ein paar wenige Reportagen finden im Wiler Stadtsaal statt. Auch dort kommen die Besucher gemäss Hutter mittlerweile zahlreicher als noch vor zwei Jahren. In diesem Jahr nimmt beispielsweise Marcus Haid die Besucher in Wil mit auf eine Bilderreise nach Japan (25. November, 19.30 Uhr). Martin Engelmann weckt die Reiselust mit einem Referat zu Peru am 10. November.

Über ihre Abenteuer in der Südsee erzählt Ulla Lohmann am 14. Januar 2017 um 19.30 Uhr. Christoph Rehage berichtet über seine 4646-Kilometer-Reise zu Fuss durch China (28. Februar, 9.30 Uhr).

In Rorschach berichtet Bernd Römmelt von der letzten Wildnis Alaskas (8. April, 19.30 Uhr). Die Reisevorträge finden im Carmen-Würth-Saal im Würth-Gebäude statt. (rsp)

Weitere Vortragsdaten auf www. explora.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.