Kein Pfuus in Rapperswil-Jona

RAPPERSWIL-JONA. Am Mittwoch kurz nach 8 Uhr ist es im Stromnetz der Stadt Rapperswil-Jona zu einer Störung gekommen. Auslöser: Ein Kurzschluss.

Drucken
Teilen
Wer in Rapperswil-Jona am frühen Donnerstagmorgen Strom brauchte, musste sich eine halbe Stunde gedulden. (Bild: Keystone)

Wer in Rapperswil-Jona am frühen Donnerstagmorgen Strom brauchte, musste sich eine halbe Stunde gedulden. (Bild: Keystone)

Im Unterwerk Jona führen die St.Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke in Zusammenarbeit mit dem Elektrizitätswerk Jona-Rapperswil derzeit Arbeiten durch. Erneuert werden die Schutz- und Leittechnikeinrichtungen des gesamten Unterwerkes. "Um 8.04 Uhr ereignete sich in der 110‘000-Volt-Schaltanlage ein Kurzschluss, der zu einer automatischen Abschaltung des ganzen Unterwerks führte", heisst es in einem Communiqué.

Viel Rauch
Da der Kurzschluss zu einer starken Rauchentwicklung im Schaltanlagenraum führte, musste die Feuerwehr das Gebäude an der Werkstrasse 30 belüften. Die Ursache des Kurzschlusses führen die Fachspezialisten auf ein automatisches Einschalten eines Erders in der Schaltanlage zurück, wie die Kraftwerke mitteilen. Wie es zur automatischen Schaltung kommen konnte, ist Bestandteil von weiteren Abklärungen, die derzeit noch nicht abgeschlossen sind.

30 Minuten ohne Strom
Mit Ausnahme der Kunden im Osten war das gesamte Stadtgebiet von Rapperswil-Jona gemäss Angaben des Unternehmens für rund 30 Minuten ohne Strom. Das örtliche Elektrizitätswerk war mit rund 15 Mitarbeitenden im Einsatz, um die Kundenmeldungen zu bearbeiten und Netzumschaltungen vorzunehmen. Diese erfolgten auf das benachbarte Unterwerk Auholz. (pd/red.)

Aktuelle Nachrichten