Katzenfutter per Velokurier

Kleider, Pizze oder Computer: Es gibt nichts, was man sich nicht bis vor die Haustüre liefern lassen kann. Jetzt gibt es auch einen Kurierservice für Tierfutter.

Christof Krapf
Drucken
Teilen
150 Kilogramm Tierfutter lassen sich mit dem Elektrovelo ausliefern. (Bild: pd)

150 Kilogramm Tierfutter lassen sich mit dem Elektrovelo ausliefern. (Bild: pd)

Menschen, die zu faul sind, um selber zu kochen, bestellen eine Pizza. Menschen, denen Shoppen ein Graus ist, kaufen ihre Kleider im Internet. Das Geschäft mit der Bequemlichkeit boomt. Das soll es, wenn es nach dem St. Galler Boris Zaalberg geht, in Zukunft auch beim Tierfutter. Der Inhaber des «Tierlade» in St. Georgen zieht deshalb einen Kurierservice für Tierfutter auf. «Ich glaube, dass es Menschen gibt, die zu faul sind, Tierfutter einzukaufen. Mein Kurierservice ist um einiges bequemer», sagt der 30-Jährige.

Erste Bestellungen eingegangen

Seinen Lieferservice bietet Zaalberg ab sofort an. Das Tierfutter wird – gegen einen Zuschlag – in der Stadt St. Gallen sowie nach Mörschwil und Wittenbach ausgeliefert. Als Lieferfahrzeug hat Zaalberg ein spezielles Elektrovelo gekauft. 150 Kilogramm Futter kann er so aufs Mal transportieren. Das Angebot scheint auf offene Ohren beziehungsweise Tiermäuler zu stossen: Erste Bestellungen sind schon eingegangen.

Das etwas andere Start-up

Zaalberg führt den «Tierlade» seit einem Jahr. «Wir sind ein Start-up und setzen auf natürliches Futter und beziehen möglichst viel von unserer Ware aus der Region.» Sein Ziel ist es nicht, die grossen Anbieter von Tierfutter zu konkurrenzieren. Vielmehr setzt Zaalberg auf ein kleines Angebot und persönliche Betreuung der Kunden. Diese geht so weit, dass einem das Tierfutter bis vor die Haustüre geliefert wird. Für den Lieferservice sucht Zaalberg motivierte Mitarbeiter, die Interesse haben, für den «Tierlade» als Velokurier zu arbeiten.

www.tierlade.ch

Aktuelle Nachrichten