Kantonalschützen auf Erfolgskurs

AMDEN. «Die jahrelange Nachwuchsförderung sowie die Förderung beim Breiten- und Spitzensport brachte uns im Schützenjahr 2011 Erfolge in allen Bereichen und auf alle Distanzen wie kaum zuvor», sagte Köbi Büchler, Präsident des St. Galler Kantonalschützenvereins, an der DV in Amden.

Drucken

AMDEN. «Die jahrelange Nachwuchsförderung sowie die Förderung beim Breiten- und Spitzensport brachte uns im Schützenjahr 2011 Erfolge in allen Bereichen und auf alle Distanzen wie kaum zuvor», sagte Köbi Büchler, Präsident des St. Galler Kantonalschützenvereins, an der DV in Amden.

Auf dem internationalen Parkett brillierte Weltmeister Marcel Bürge, der mit drei Bronzemedaillen von der Europameisterschaft heimkehrte. Erfolge feierten auch Rollstuhlsportler Paul Schnider, Mels, mit einem Weltcupsieg mit der Freipistole und einem Olympia-Quotenplatz für London sowie Marina Schnider, Wangs, mit einem ersten Rang im Teamwettkampf über 300 Meter an der Europameisterschaft.

Als einmalig aber bezeichnete Nachwuchs-Chefin Erika Breitenmoser, Dreien, die Erfolge der Jungschützengruppe Gossau, die in der gleichen Besetzung zuerst den Kantonal-, dann den Ostschweizer und zu guter Letzt auch noch den SSV-Gruppenmeisterschaftsfinal im Albisgütli gewann. Auch die jungen Pistolenschützen sorgten für Schlagzeilen, sie holten an der Schweizer Meisterschaft den ganzen Medaillensatz nach St. Gallen.

Der beste nationale Jungschütze heisst Nicola Roth. Der Obertoggenburger gewann bereits das Feldschiessen über 300 Meter im Kanton St. Gallen. (red.)