Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

KANTON ST.GALLEN: Rechnung weist Überschuss von 8,1 Millionen Franken auf

Der St. Galler Kantonsrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2016 einstimmig genehmigt. Diese schloss, weit besser als budgetiert, mit einem Überschuss von 8,1 Millionen Franken ab – allerdings nur dank Reservebezügen.
Die Rechnung wurde einstimmig angenommen. (Symbolbild) (Bild: Regina Kühne)

Die Rechnung wurde einstimmig angenommen. (Symbolbild) (Bild: Regina Kühne)

Ohne die Bezüge hätte operativ ein Defizit von 33,5 Millionen Franken resultiert, wie vor allem Vertreter von SVP und FDP mahnten. Zu denken gebe, dass die Ausgaben des Kantons um rund 4 Prozent gewachsen seien, hiess es. Diese Entwicklung müsse gebremst werden. Sparen sei weiterhin nötig.

Finanzdirektor Benedikt Würth (CVP) erinnerte an die milliardenschweren Staatsbeiträge, die den Finanzhaushalt belasteten. Diese Beiträge seien zu einem beträchtlichen Teil gebundene Ausgaben, die vom Bund vorgeschrieben würden. Entsprechend steige der Druck auf all jene Ausgaben, die der Kanton selber steuern könne. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.