Kandidaten für kirchliche Ämter

TÜBACH. Marko Muzek soll als Nachfolger von Dominik Granwehr Präsident, Daniela Ammann-Wessner Mitglied des katholischen Kirchenverwaltungsrates werden.

Peter Beerli
Drucken
Die Kandidaten vor dem Altar der katholischen Kirche. (Bild: Dominik Bärlocher)

Die Kandidaten vor dem Altar der katholischen Kirche. (Bild: Dominik Bärlocher)

Im September finden die Gesamterneuerungswahlen der katholischen Kirchenbehörden für die Amtsdauer 2012/15 statt. In Tübach sind zwei Posten neu zu besetzen. Landwirt Dominik Granwehr tritt als Präsident des Kirchenverwaltungsrates auf Jahresende 2011 zurück. Infolge Wegzugs aus der Gemeinde ist auch Kirchenverwaltungsrätin Ruth Falk zu ersetzen, welche bereit ist, künftig im Pfarreirat mitzuwirken.

Zur Wahl vorgeschlagen

Konstruktionsleiter Marko Muzek stellt sich der Wahl zum neuen Präsidenten. Er wohnt und arbeitet seit fünf Jahren in Tübach, ist verheiratet und Vater von zwei kleinen Kindern. In unserer hektischen Zeit, in welcher die Kirche oft in den Hintergrund rückt, ist er überzeugt, dass die Kirche einen guten Ausgleich bietet und auch Unerklärliches positiv weiterzugeben vermag. Er schätzt das idyllische Dorf, in welchem sich noch alle kennen, und die Offenheit, mit welcher hier Glaubensgrundsätze vermittelt werden.

Seit 1986 wohnt Daniela Ammann-Wessner mit Mann und drei Kindern im Dorf. Sie ist hier verwurzelt, hat sich in verschiedenen Ämtern engagiert, fühlt sich vor allem durch ihre Kinder mit der Kirche verbunden und lobt, was Judith Romer und Organistin Ruth Falk alles zum Wohl der Kirche unternehmen.

Architekt Kurt Artho, Buchhalter Armand Niedermaier und Drogistin Monika Schneider sind bereit, sich für eine weitere Amtsdauer als Kirchenverwaltungsräte zu engagieren. Wieder zur Wahl stellen sich auch der Bankangestellte Vittorio Bellini, der Ausbildner Patrick Bischoff, die Familienfrau Evelyne Locher-Huber als Mitglieder der Geschäftsprüfungskommission, und Monika Schneider als Mitglied des katholischen Kollegiums.

Abschied nach zehn Jahren

Dominik Granwehr leitete den Kirchenverwaltungsrat während zehn Jahren, in welchen die geistliche Leitung für die Pfarrei von Pater Gregor zu Pastoralassistentin Judith Romer wechselte und der Steuerfuss von 31 auf 23 Prozente gesenkt wurde. Er ist glücklich, Persönlichkeiten vorzuschlagen, welche zusammen mit den Bisherigen Gewähr dafür bieten, die Kirchgemeinde in positiver Weise weiterzuführen.

Aktuelle Nachrichten