KAMPFWAHL: Gossauer Stadtpräsidium: Das Vorspiel endet um 17 Uhr

Die Findungskommission gibt heute Nachmittag bekannt, wer gegen den CVP-Kandidaten Daniel Lehmann in den Wahlkampf ums Stadtpräsidium steigt. Die Kandidatur kommt auf den letzten Drücker.

Sebastian Schneider
Drucken
Teilen
Soll am Montag einen Gegenkandidaten um das Gossauer Stadtpräsidium erhalten: Daniel Lehmann. (Bild: pd)

Soll am Montag einen Gegenkandidaten um das Gossauer Stadtpräsidium erhalten: Daniel Lehmann. (Bild: pd)

Sebastian Schneider

sebastian.schneider@tagblatt.ch

Die Zeit des Spekulierens und Werweissens nimmt heute ein Ende: Die Findungsgruppe mit Vertretern aus SVP, FDP, Flig und SP lässt die Katze aus dem Sack und präsentiert ihre Kandidatur fürs Gossauer Stadtpräsidium. Damit bekommt der Kandidat von der CVP, Unternehmer Daniel Lehmann, Konkurrenz aus dem politischen Establishment. Bislang haben neben ihm erst zwei Querköpfe bei der Stadtkanzlei ihre Kandidatur eingereicht. Zum einen will es einmal mehr Bruno Egli wissen, zum Zweiten hat Max Brunner – als erster – die Unterlagen samt 15 Unterschriften abgegeben.

Mit dem Ablauf des heutigen Werktags wird das «Vorspiel» zu den Ersatzwahlen beendet. Wer in die Fussstapfen des bereits zurückgetretenen Stadtrat Stefan Lenherr oder des noch amtierenden Stadtpräsidenten Alex Brühwiler treten will, muss seine Kandidatur spätestens um 17 Uhr eingereicht haben. Der Postweg wird nicht berücksichtigt, wie Stadtschreiber Toni Inauen auf Anfrage bestätigt.

Mit Götte und Gehring ist nicht zu rechnen

Doch wen zaubert nun die Findungskommission aus dem Hut? Wie zu erwarten war, hielt man sich bei der Findungskommission selbst auf mehrfaches Nachfragen bedeckt. In der Einladung an die Medien heisst es, man habe eine «geeignete, integre und in jeder Hinsicht wählbare» Person fürs Stadtpräsidium gefunden. Man habe in den vergangenen Wochen intensiv gesucht und dabei auch vertrauliche Hinweise geprüft.

Wie hinter vorgehaltener Hand zu erfahren ist, war Michael Götte, SVP-Gemeindepräsident in Tübach, nach wie vor im Gespräch mit verschiedenen Gossauer Partei- und Wirtschaftsvertretern. Im August liess der 38-Jährige in einem «Tagblatt»-Interview ein gewisses Interesse durchblicken, die Sache sei für ihn damals noch nicht abgeschlossen gewesen. Allerdings äusserte er damals schon Bedenken bezüglich der Strategie seiner Partei: Er könne sich nicht vorstellen, dass in Gossau zugleich zwei SVP-Vertreter, er selber und Claudia Martin, in die Exekutive gewählt würden. Nun ist von mehreren Seiten zu hören, dass sich Michael Götte vorzeitig aus dem Rennen genommen habe. Offiziell bestätigen will das allerdings weder die Findungskommission noch der Gemeindepräsident selber.

Ebenfalls im Gespräch war Matthias Gehring, der umtriebige Gemeindepräsident aus Hauptwil-Gottshaus. Er habe sich eine Kandidatur gründlich überlegt, sagt er auf Anfrage und bestätigt, diesen Sommer vor allem mit der SVP Gossau-Arnegg in Kontakt gestanden zu haben. Er kam allerdings zum Schluss: «Der Zeitpunkt für eine Kandidatur in Gossau stimmt nicht.» Er fühle sich wohl in der Thurgauer Gemeinde, und es stünden noch viele wichtige Projekte an, die er umsetzen wolle. Obschon es ihn reizen würde, die Stadt Gossau zu präsidieren: «Mir gefällt es einfach zu gut in Hauptwil.»

Auswärtige Kandidatur am wahrscheinlichsten

Weil selbst die SVP als grösste Partei der Findungskommission ausserhalb von Gossau nach Kandidaten suchen musste, liegt die Vermutung nahe, dass Daniel Lehmanns Konkurrenz keine Gossauerin, kein Gossauer sein wird. Das Feld möglicher Personen ist weit, in Frage kommen könnte genauso ein talentierter Gemeindepräsident aus der Region wie auch Politiker oder Unternehmer von weiter weg.

Interessenten gab es auf jeden Fall genug: Über zehn Bewerbungen sind beim Komitee eingegangen. Mit vier Personen führten die Parteivertreter vertiefte Gespräche. Am Schluss hat man sich auf eine Person geeinigt. Dass es ein Einerticket sein soll, war dann auch die einzige Information, die die Mitglieder der Findungskommission bestätigen wollten.