Kampf, Rechte und Weltfrieden

Der Weltfrauentag wird jährlich am 8. März begangen. Seinen Ursprung hat er um die Zeit des Ersten Weltkrieges. Damals entstand er als Initiative sozialistischer Organisationen im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und die Emanzipation von Arbeiterinnen.

Drucken
Teilen

Der Weltfrauentag wird jährlich am 8. März begangen. Seinen Ursprung hat er um die Zeit des Ersten Weltkrieges. Damals entstand er als Initiative sozialistischer Organisationen im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und die Emanzipation von Arbeiterinnen. Die Vereinten Nationen erkoren ihn später als Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden. In St. Gallen wurde er gestern mit der traditionellen Frauenbar am «Bärinnenplatz» und der Abendveranstaltung zum Thema Gewalt in Familie und Partnerschaft in der «Militärkantine» begangen. (kar)