KÄLTE: Frost am Bodensee: Seeuferweg in Rorschach gesperrt - spektakuläre Naturkunstwerke aus Eis

Am Bodensee fühlen sich die aktuellen Minustemperaturen noch kälter an. Die Bise lässt aber nicht nur die Finger klamm werden, sie wirft auch hohe Wellen ans Ufer. Teile des Seeuferweges in Rorschach mussten deshalb für Fussgänger und Velofahrer gesperrt werden.

Rudolf Hirtl
Drucken
Teilen
Eiswetter am Bodensee (Bild: Rudolf Hirtl)

Eiswetter am Bodensee (Bild: Rudolf Hirtl)

«Das Wasser gefriert innerhalb weniger Minuten, wodurch spiegelglatte Flächen entstehen», begründet Stadtschreiber Roger Böni die Massnahme des Werkhofes. Die Stellen mit Splitt zu entschärfen sei nicht möglich, da Wellen das Kies gleich wieder wegspülen würden. «Die Gefahr, dass jemand ausgleiten und in den See rutschen könnte, ist weiterhin gross. Aus diesem Grund bleiben die Absperrungen über das Wochenende bestehen, zumal es ja noch kälter werden soll», so Böni.

Die Natur sorgt aber nicht nur für rutschige Verhältnisse, sie zeigt sich auch als toller Baumeister. Büsche und Bänke am Seeufer verwandeln sich durch das hochgepeitschte Wasser nach und nach in spektakuläre Eisskulpturen.

Bild: Tino Dietsche
5 Bilder
Bild: Tino Dietsche
Bild: Tino Dietsche
Bild: Tino Dietsche
Bild: Tino Dietsche

Bild: Tino Dietsche