Juso-Petition gegen St. Galler Sparpaket

Die Juso Kanton St. Gallen hat gestern eine Online-Petition gegen das Sparpaket der Regierung lanciert. Damit soll die «Sparübung auf dem Buckel der Gesamtbevölkerung und der sozial Schwachen» gestoppt werden, schreibt die Jungpartei.

Drucken
Teilen

Die Juso Kanton St. Gallen hat gestern eine Online-Petition gegen das Sparpaket der Regierung lanciert. Damit soll die «Sparübung auf dem Buckel der Gesamtbevölkerung und der sozial Schwachen» gestoppt werden, schreibt die Jungpartei. Massnahmen wie der Abbau im Bildungsbereich, die Erhöhung der Studiengebühren, die zusätzlichen Kosten für die Lehrmeisterausbildung oder die Gefährdung der Fachklasse Gestaltung seien nicht akzeptabel. «Auch die Abwälzung der Kosten auf die Gemeinden, öV-Benutzerinnen und -benutzer und Krankenkassen können wir so nicht zulassen», meint Juso-Co-Präsidentin Monika Simmler. Mit Unterschriften auf Facebook und www.zukunft-statt-sparpaket.ch sollen Regierung und Kantonsrat unter Druck gesetzt werden, heisst es. (mel)

Aktuelle Nachrichten