Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Junge Bernhardiner streicheln und Kühe melken

Mörschwil Die jungen Berner Sennenhunde auf dem Hof der Studachs in Mörschwil entlocken jedem ein «Jö!». Acht Welpen rennen auf dem Platz herum, unter den wachsamen Augen von Hündin Senta und Landwirt Andreas Studach. Die Welpen werden wohl die Stars sein, wenn morgen Sonntag im Rahmen der Veranstaltung «vo Puur zu Puur» Gäste den Hof besuchen.

Die Studachs sind eine von fünf Familien, die Interessierten zeigen wollen, wie es auf einem Bauernhof zu und her geht. «Viele Menschen haben den Bezug dazu verloren, woher Lebensmittel kommen und wie sie hergestellt werden», sagt Andreas Studach. Ihm, der den Hof in vierter Generation führt, ist es ein Anliegen, dies zu ändern. Vor allem Kindern will er zeigen, wie die Milch von seinen Kühen auf dem Zmorgetisch zu Hause landet.

Wie früher die Kuh von Hand melken

Bei einem Besuch in Mörschwil, Untereggen, Rorschacherberg, Goldach oder Thal soll man aber nicht nur einiges lernen, sondern auch Spass haben und etwas essen können. In Streichelzoos, der Märli-Ecke und auf Spielplätzen sollen sich die Kinder vergnügen, während sich die Erwachsenen bei einem Frühschoppen unterhalten können. Wer will, kann versuchen, wie früher von Hand zu melken. «Eine echte Herausforderung, das wird sicher zu lustigen Situationen führen», sagt Studach und schmunzelt. Weitere Informationen zu den Angeboten der Höfe gibt es unter www.vopuurzupuur-sg.ch . (kat)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.