Jungbürgerfeier: Zuerst der Python, dann die Party

BERG/STEINACH. 18 junge Männer und Frauen aus Berg und Steinach haben zusammen mit Vertretern beider Gemeinden ihre Volljährigkeit gefeiert. Die organisierenden Gemeinden blieben dem bisherigen Konzept treu, den Veranstaltungsbeginn auf den späteren Nachmittag zu setzen.

Drucken
Teilen

BERG/STEINACH. 18 junge Männer und Frauen aus Berg und Steinach haben zusammen mit Vertretern beider Gemeinden ihre Volljährigkeit gefeiert. Die organisierenden Gemeinden blieben dem bisherigen Konzept treu, den Veranstaltungsbeginn auf den späteren Nachmittag zu setzen. Sowohl der Berger Gemeindepräsident Paul Huber wie auch sein Amtskollege Roland Brändli aus Steinach zeigten sich denn auch zufrieden mit der Teilnehmerzahl.

Nach einem kurzen Apéro liess sich die Gruppe im Gossauer Walter-Zoo ins Reich der Amphibien entführen. Zoologin Angela Ziltener brachte den Teilnehmern den knapp vier Meter langen und 40 Kilogramm schweren Tigerpython näher. Kevin Länzlinger aus Berg stellte sich gar als Schlangenhalter zur Verfügung.

Während des anschliessenden Abendessens klärte der Steinacher Gemeindepräsident die Jungbürger über ihre Rechte und Pflichten auf, die sich mit der Volljährigkeit ergeben. Nach dem offiziellen Teil, der sich locker gestaltete und mit dem die Jungbürger auch entsprechend zufrieden waren, lautete das Motto «Nun geht die Party los». (he)

Aktuelle Nachrichten