Jugendtreff für «Kinderarbeit»

Der Pilot im Heiligkreuz mit der offenen Arbeit mit Kindern startet im Frühling 2009 und dauert drei Jahre. Die Federführung liegt beim Jugendsekretariat. Offene Arbeit mit Kindern wird für Sechs- bis Zwölfjährige in der Freizeit ohne regelmässige Verpflichtung angeboten.

Drucken
Teilen

Der Pilot im Heiligkreuz mit der offenen Arbeit mit Kindern startet im Frühling 2009 und dauert drei Jahre. Die Federführung liegt beim Jugendsekretariat. Offene Arbeit mit Kindern wird für Sechs- bis Zwölfjährige in der Freizeit ohne regelmässige Verpflichtung angeboten. Dadurch unterscheidet sie sich von der Arbeit von Verbänden wie der Pfadi, bei welchen die Teilnahme verbindlich ist. Im Heiligkreuz wird die offene Arbeit mit Kindern im Quartiertreffpunkt «Jam» des Jugendsekretariats angeboten. Für den dreijährigen Pilot wurde gestern ein Kredit von 728 000 Franken bewilligt. Dieser Betrag teilt sich in jährliche Betriebskosten von 215 000 Franken für insgesamt 170 Stellenprozente auf.

Dazu kommen einmalige Anlagekosten von 23 000 Franken sowie jährlich 20 000 Franken für eine Evaluation. Diese soll unter anderem Auskunft geben darüber, ob nach der Pilotphase eine Ausdehnung der «Kinderarbeit» auf die ganze Stadt angestrebt werden soll. Für diesen Fall rechnet der Stadtrat mit jährlichen Kosten von gegen 800 000 Franken. (kl)

Aktuelle Nachrichten