Jugendphilharmonie gegründet

Mit der Gründung eines neuen Jugendorchesters kehrt der international renommierte Dirigent Christoph Eberle zurück auf die Bühnen des Bodenseeraums. Am 16. September zu erleben im Carmen-Würth-Saal.

Merken
Drucken
Teilen

BODENSEE. Das Projekt Quarta 4-Länder-Jugendphilharmonie ist eine neue Plattform und Begegnungsstätte für junge Musiker, Musikschüler und Studenten aus dem erweiterten Bodenseeraum, die es sich zum Ziel setzt, unter professioneller Anleitung von erfahrenen Musikerpersönlichkeiten und des Dirigenten Christoph Eberle in intensiver Probenarbeit symphonische Orchesterliteratur ohne Konkurrenz und Wettbewerbsdenken zum Klingen zu bringen.

Die Tendenz in der musikalischen Förderung geht in eine technische Richtung. Die jungen Musikerinnen lernen, ihre Instrumente zu beherrschen, und beweisen dies bei den verschiedensten Wettbewerben. Christoph Eberle sieht dabei eine durchaus bedenkliche Entwicklung. «Musik darf nicht zu einem sportlichen Kampf entarten. Es können nicht alle Musiker Solisten werden. Ein Orchester lebt in erster Linie von einem harmonischen Miteinander, bei dem aufeinander eingegangen wird.» Dies sollen die jungen Talente bei dem Projekt Quarta erfahren dürfen. Es entstehen Verbindungen und letztlich wahrscheinlich auch Freundschaften fürs Leben.

Mit dem neuen Orchester sollen auch junge Musiker angesprochen werden, die sich trotz bester Ausbildung nicht für eine musikalische Karriere entscheiden. Viele Absolventen des Konservatoriums, junge musikalische Talente in den Musikschulen entscheiden sich letztlich für eine «ganz normale» Berufsausbildung. (pd/rtl)

Konzert Quarta 4-Länder-Jugendphilharmonie, 6. September, Carmen-Würth-Saal, Rorschach, Kartenvorverkauf: www.starticket.ch