JUBILÄUM: Weg vom Verkehr, hin zur Kultur

Der Verkehrsverein Eggersriet feiert sein 50jähriges Bestehen. Der Verein hat sich ganz dem Dorfleben verschrieben. Passend dazu holt er für die HV das Engel-Chörli in den Gemeindesaal.

Perrine Woodtli
Drucken
Teilen

Perrine Woodtli

redaktiongo@tagblatt.ch

Dass Gemeinden für das Erhalten ihres Dorflebens kämpfen müssen, ist nichts Neues. In ­Eggersriet und Grub SG engagiert sich bereits seit 50 Jahren der gemeinsame Verkehrsverein für das Zusammenleben in der Gemeinde. Heute in einer Woche feiert der Verein sein Jubiläum an der Hauptversammlung im Eggersrieter Gemeindesaal.

Der Ursprung des Vereins liegt noch weiter zurück. Bereits 1932 wurde in Eggersriet der Gemeinnützige und Verkehrsverein gegründet. Die Tätigkeiten des Vereins bestanden damals hauptsächlich in der Belebung des örtlichen Gewerbes, der Förderung des Tourismus sowie des Verkehrswesens. Aufgrund von Geld- und Mitgliedermangel infolge der Wirtschaftskrise und der Kriegszeit stellte der Verein seine Tätigkeiten 1943 ein.

Leben in die Dörfer bringen

Mehr als 20 Jahre später wurde der Verein wiederbelebt und 1967 schliesslich neu gegründet. Fortan nannte er sich nur noch Verkehrsverein und schloss den Ortsteil Grub mit ein. Seine Aufgaben haben sich bis heute laufend verändert. So hat der Verein sein Engagement für die Verkehrsverbindungen reduziert und seit kurzem unterliegen die Wanderwege und Sitzbänke der Verantwortung der Gemeinde.

Der Vorstand besteht noch aus sechs Mitgliedern. Einen Präsidenten gibt es derzeit nicht, seit Ursi Bischof 2015 das Präsidentenamt abgab. Der Vorstand organisiert pro Jahr vier bis fünf Anlässe für die Bevölkerung. Diese sind mehrheitlich selbsttragend. Mit dem Jahresbeitrag der rund 200 Mitglieder werden zudem Veranstaltungen wie die Kinderfasnacht finanziell unterstützt.

Das Angebot reicht von Lesungen und Konzerten über Jass­abende und geschichtliche Führungen bis hin zum jährlichen ­Samichlausbesuch im alten Steinbruch. Aber auch Projekte wie die Panoramatafel auf dem Fünfländerblick lanciert der Verein. Hauptziel ist gemäss Ursi Bischof, das Dorfleben aufzuwerten. «Der Verein bringt Leben in die Dörfer und soll das Gemeinschaftsgefühl fördern.»

Nähe zur Stadt St. Gallen spürbar

Laut Vorstandmitglied Rita Imboden wird es immer schwieriger, Veranstaltungen zu organisieren, die ein breites Publikum ansprechen. Die Anlässe werden vorwiegend von Einwohnern ab 40 Jahren aufwärts besucht. «Die jungen Menschen fehlen. Aber die meisten zieht es in ihrer Freizeit raus aus dem Dorf», sagt Imboden. Für einige habe das Dorfleben einen geringeren Stellenwert, ergänzt Bischof.

Man spüre zudem die Nähe zur Stadt, sagt Vorstandsmitglied Hans Schiefer. «In St. Gallen existiert ein vielseitiges Freizeitangebot für Jung und Alt. Da mitzuhalten ist nicht einfach.» Der Verein setzt deshalb nebst namhaften Künstlern regelmässig auf einheimische. Letztere ziehen laut Schiefer tendenziell mehr Besucher an. Im Durchschnitt nehmen jeweils 30 bis 40 Leute an den Anlässen teil. Es könnten «ein bitzeli mehr sein», sagt Bischof. Im Grossen und Ganzen sei man aber zufrieden und erfreut darüber, dass der Verein bereits seit 50 Jahren existiert. «Vielen ist der Verein noch wichtig, und wir haben einige treue Mitglieder», sagt Bischof. Der treuste Besucher sei wohl Heiri Steingruber, der bereits 1967 als Gründungsmitglied dabei war und heute noch zahlreiche Anlässe besucht. Geschätzt werde das Engagement auch vom Gemeindepräsidenten Roger Hochreutener, sagt Schiefer. Der Verkehrsverein arbeitet mit dem Ge­meinderat zusammen bei Veranstaltungen, wie beispielsweise beim Neuzuzügeranlass.Anlässlich des Jubiläums schenkt der Verein der Gemeinde Eggersriet eine neue Feuerstelle beim Mörderhölzli. «Wir wollten der Bevölkerung etwas Nachhaltiges geben», begründet Rita Imboden. Die Einweihung der Feuerstelle ist für diesen Frühling vorgesehen. Zuerst wird aber am kommenden Samstag gebührend gefeiert. Aufgrund des runden Jubiläums wurde dieses Jahr etwas tiefer in die Taschen gegriffen. So wird das Appenzeller Engel-Chörli die Besucher unterhalten. Danach startet der Verkehrsverein in ein weiteres Jahr.

Jubiläumshauptversammlung Sa, 18. Februar, 18.30 Uhr, ­Gemeindesaal. Anmeldungen bis Mo: a.b.schiefer@bluewin.ch, 071 891 22 04.