Jetzt tritt Bösch aus der SVP aus

WIL. Nach dem Rauswurf aus der Wiler SVP-Fraktion reagiert Sarah Bösch: Sie gibt per Medienmitteilung ihren Austritt aus der SVP Wil und der SVP St.Gallen bekannt.

Drucken
Teilen
Sarah Bösch bleibt der Politik erhalten. (Bild: pd)

Sarah Bösch bleibt der Politik erhalten. (Bild: pd)

Gestern hat die Wiler SVP-Fraktion einstimmig den Ausschluss der Stadtparlamentarierin Sarah Bösch beschlossen. Am Mittwoch reagiert nun die Ausgeschlossene per Medienmitteilung: "Aufgrund der jüngsten Pressemitteilung der SVP Wil gebe ich meinen Rücktritt aus der SVP Wil sowie der SVP des Kantons St.Gallen bekannt."

Bösch schreibt, dass es den Moment gebe, wo man "unabhängig, loyal und authentisch sein Leben weiter bestreiten möchte und muss". Dieser Moment sei für sie jetzt gekommen. Bösch will weiterhin im Stadtparlament Wil politisieren - als Parteilose. Ihre Erklärung schliesst sie denn auch nicht mehr als "SVP Politikerin" sondern als "Parteilose 'rechte und liberale' Politikerin".
Die ganze Geschichte wurde durch Äusserungen von Sarah Bösch über die Polizei ausgelöst. Diese hatte die Politikerin angetrunken am Steuer festgehalten. Laut SVP wurde Bösch jedoch nicht wegen dieser "Polizei-Geschichte" von der Fraktion ausgeschlossen, sondern weil die Politikerin "interne Abmachungen und Zusagen nicht eingehalten habe". (rr)

Aktuelle Nachrichten