JBDP fordert Onlinecodes auf Stimmzettel

ST. GALLEN. Die Junge BDP St. Gallen fordert, dass der Kanton und der Bund bei Abstimmungen sogenannte QR-Codes auf die Stimmzettel aufdrucken, welche auf eine Informationsseite verweisen und das Abstimmungsbüchlein teilweise ersetzen.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Die Junge BDP St. Gallen fordert, dass der Kanton und der Bund bei Abstimmungen sogenannte QR-Codes auf die Stimmzettel aufdrucken, welche auf eine Informationsseite verweisen und das Abstimmungsbüchlein teilweise ersetzen.

Nicht weniger als drei nationale und sechs kantonale Abstimmungen, Kreisrichterwahlen und eventuell kommunale Vorlagen stehen am 30. November zur Debatte. Für jede einzelne Vorlage solle sich der Bürger eine Meinung bilden. Als neutrale Informationsquelle werde heute das Abstimmungsbüchlein mitgeschickt, heisst es in einem Communiqué. Immer wieder werde beklagt, dass dieses Abstimmungsbüchlein zu uninteressant, zu kompliziert und zu einseitig dargestellt sei.

Die Junge BDP fordert nun, dass eine Onlinealternative zum Abstimmungsbüchlein geschaffen wird. Darauf sollen alle nötigen Informationen (wie im Abstimmungsbüchlein) möglichst neutral vermittelt werden. Der Vorteil sei, dass man multimediale Inhalte wie ein Video, um nur ein Beispiel zu nennen, einbetten könne, heisst es in einem Communiqué. Zudem könne direkt auf die Homepages der Pro-und-Contra-Komitees verwiesen werden, womit die Argumente der beiden Parteien schnell und ungefiltert erreichbar seien. (red.)