Jazzkonzert im Schloss Wartegg

RORSCHACHERBERG. Mit einem Doppelkonzert öffnet der Kulturverein Schloss Wartegg seine Bühne für «Jazz der Weltklasse».

Drucken
Teilen
Müller (l.) und Balzan. (Bild: pd)

Müller (l.) und Balzan. (Bild: pd)

RORSCHACHERBERG. Mit einem Doppelkonzert öffnet der Kulturverein Schloss Wartegg seine Bühne für «Jazz der Weltklasse». Das italienische Duo bestehend aus dem bekannten sardinischen Trompeter Paolo Fresu und seinem Bandoneonisten Daniele di Bonaventura tut sich mit der Winterthurer Sängerin Barbara Balzan und dem Zürcher Pianisten Gregor Müller zusammen.

Paolo Fresu sei eine herausragende Persönlichkeit unter den zeitgenössischen Improvisatoren, schreibt der Veranstalter. Daniele di Bonaventura habe grosse Teile seines kreativen Lebens damit verbracht, Aspekte des Jazz und der traditionellen Musik Südamerikas zusammenzubringen. Gemeinsam mit Barbara Balzan, deren Stimme durch ihre Dynamik und Virtuosität überzeuge, und Gregor Müller, der Klänge zwischen Jazz und Kammermusik gestalte, eröffnen sie ein breites Spektrum.

Die vier Tonkünstler schaffen in ihrem zweistündigen Doppelkonzert Klangfarben, die wie aus einem Atem erzeugt erscheinen, schreibt der Veranstalter weiter. Sie spielen zu zweit, zu dritt oder zu viert und bringen damit unterschiedlichste Gefühle zum Ausdruck. Die vier bedienen sich einer Poesie leiser Klänge und kleiner Gesten, die in einer oftmals lärmigen und informationsübersättigten Welt eine willkommene Abwechslung sind, so der Veranstalter weiter. «Ob man ihre Musik Jazz, Folk oder Kammermusik nennt ist unbedeutend. Die Zuhörer werden mitgetragen zu einer Reise in ein Abenteuer.» (pd/joy)

Reservationen: kultur@wartegg.ch/071 858 62 62 Es kann ein Konzertmenu im Restaurant mitgebucht werden.

Di Bonaventura (l.) und Fresu. (Bild: pd/Roberto Cifarelli)

Di Bonaventura (l.) und Fresu. (Bild: pd/Roberto Cifarelli)

Aktuelle Nachrichten