JAHRESRÜCKBLICK (2): Extremes Wetter und Lichtblicke

Frost, Hochwasser und Stürme hielten die Region 2017 hin und wieder in Atem. Die Empfindungen über Lärm und Ruhe im Stadtzentrum gingen auseinander. Dazwischen krachte ein 72-Tonnen-Kran ins Tobel und der Kunstverein erhellt die Hafenstadt.

Jolanda Riedener
Drucken
März: Unglück mitten im Wohngebiet: Während Baumfällarbeiten kippt ein 72-Tonnen-Kran ins Mühlebachtobel. Die aufwendige Bergung dauert mehrere Tage und lockt viele Schaulustige an. (Bild: Rudolf Hirtl)

März: Unglück mitten im Wohngebiet: Während Baumfällarbeiten kippt ein 72-Tonnen-Kran ins Mühlebachtobel. Die aufwendige Bergung dauert mehrere Tage und lockt viele Schaulustige an. (Bild: Rudolf Hirtl)

Jolanda Riedener

jolanda.riedener@tagblatt.ch

Im Januar kündet der Rorschacher Kunstverein an, der Öffentlichkeit optische Erlebnisse anlässlich seines 100-Jahr-Jubiläums zu schenken. Im Februar folgt die erste Lichtshow in der Kolumbanskirche, weiterer Höhepunkt ist Gerry Hofstetters Lichtzauber während des Stadtfests. Es folgen Lichtwoche, Ausstellung, Stärnäwäg und Fotowettbewerb. Das Lichtjahr darf deshalb im Mai den Carl-Stürm-Preis entgegennehmen. Ausserdem werden Stadtblogger Res Lerch und Autor Otmar Elsener, der dieses Jahr sein neues Buch herausgegeben hat, ausgezeichnet. Vierte Carl-Stürm-Preis-Gewinner sind die Macher der Eventplattform South-Beach.

Schreckensmoment Anfang März: Ein 72-Tonnen-Kran kracht ins Mühletobel – verletzt wird niemand. Nur wenige Wochen später bangen Winzer und Obstbauern während Frostnächten um ihre Ernte.

Promis aus Sport und Politik zu Besuch

Das Wetter zeigt sich am 31. Juli von seiner besten Seite: Vor grossem Publikum hält Bundesrat Alain Berset die Festrede und zeigte sich von seiner volksnahen Seite. Dafür verabschiedet sich der Sommer mit Sturm und Hochwasser: Zurück bleibt ein Teppich aus Schwemmholz. Auch aus sportlicher Sicht steht 2017 einiges an: Rad-Olympiasieger Fabian Cancellara wird Teilhaber des Triathlons Tristar, der am ersten Septemberwochenende stattfindet. Künftig soll der Triathlon ein weiterer Fixpunkt, neben Sandskulpturen-Festival und Beachevent, sein. In der Nacht des Ostschweizer Fussballs wird Elmar Keel als Funktionär geehrt. Der Tübacher war 33 Jahre lang Vizepräsident des FC Rorschach. Mit der Fusion zum FC Rorschach-Goldach 17 ist auch Keels Ära zu Ende. Die 16-jährige Sarah Ingold überquert Ende Juni im ersten Anlauf den Bodensee. Fünf Stunden ist die Schwimmerin unterwegs.

Reto Labhart wird mit dem Goldenen Anker für sein Engagement und die Konzertreihe «Rorschach – das isch Musig» ausgezeichnet. Der Münzhof-Wirt trage zur Belebung der Innenstadt bei. Die Auszeichnung des Gewerbevereins freut nicht alle: Es formiert sich Widerstand. Der Musiker Niklaus Looser lanciert mit anderen Anwohner des Rorschacher Marktplatzes eine Petition gegen Lärm und für Toleranz, insbesondere während der Sommermonate. Die Stadt geht auf die Forderungen der Anwohner ein und verkürzt den Soundcheck – an der Veranstaltungsreihe «Rorschach – das isch Musig», will sie aber festhalten.

(Mitarbeit Jahresrückblicke: Janina Gehrig und Arcangelo Balsamo)