Jahrelange Suche zu Ende

Bis 1988 war der «Freihof» im Dorfzentrum ein beliebtes Restaurant, später eine Unterkunft für Asylbewerber. Seit 2001 ist er im Besitz der Politischen Gemeinde.

Drucken

Bis 1988 war der «Freihof» im Dorfzentrum ein beliebtes Restaurant, später eine Unterkunft für Asylbewerber. Seit 2001 ist er im Besitz der Politischen Gemeinde. Nachdem das Verwaltungsgericht im April 2010 entschieden hatte, dass der «Freihof» nicht ersatzlos abgebrochen werden darf, schrieb die Politische Gemeinde die Liegenschaft zur Abgabe im Baurecht aus. Eingegangen sind drei Bewerbungen, darunter auch jene der Genossenschaft Freihof. Die Gemeinde entschied sich jedoch, eine unabhängige Arbeitsgruppe mit der Suche nach einer möglichen Nutzung des Gebäudes zu beauftragen. Unter der Leitung von Unternehmensberater Ruedi Baer hat eine solche ihre Arbeit im November 2010 aufgenommen. Ende September 2012 präsentierte sie der Bevölkerung drei mögliche Nutzungsvarianten (Tagblatt vom 20. September). Bis Mitte Oktober konnten die Mörschwilerinnen und Mörschwiler die Projekte im Gemeindehaus begutachten und den Fragebogen im Rahmen einer Vernehmlassung bis Anfang November ausfüllen. (kam)

Aktuelle Nachrichten