Italienische Küche im «90 Grad»

Seit dieser Woche bietet das Restaurant 90 Grad am Marktplatz nebst der Schweizer auch italienische Küche an. Statt drei gibt es neu fünf Tagesmenus.

Urs Voegeli
Merken
Drucken
Teilen
Das Restaurant 90 Grad am Marktplatz. (Bild: Urs Voegeli)

Das Restaurant 90 Grad am Marktplatz. (Bild: Urs Voegeli)

Das Restaurant 90 Grad am Marktplatz führt seit dieser Woche eine Karte mit italienischer Küche. Zusätzlich zur Schweizer Küche werden neu Pizza, Pasta- und Risotto-Menus sowie Antipasti angeboten. Ausserdem gibt es nun fünf Tagesmenus anstatt der bisherigen drei, wobei jeweils ein Menu-Salat und ein Kaffee inbegriffen sind. Pizza gibt es ab 12 Franken.

Zur schnelleren Zubereitung der Menus wurde ein zweiter Koch engagiert. Momentan gibt es im Restaurant noch je eine Speisekarte für die Schweizer Küche und für die italienische Küche. Auf das neue Jahr hin plant Wirt Uzay Karagöl eine einheitliche Speisekarte für alle warmen Gerichte.

Bald auch mit Take-away

Weitere Neuerungen für das «90 Grad» sind geplant: Ab Mitte August soll es zudem ein Take-away-Angebot mit Hamburgern, Bratwürsten, frittierten Calama ri-Ringen und anderen Snacks geben. Per Ende August soll das Weinsortiment erweitert werden. Parallel dazu ist auch die Einrichtung einer Galerie mit erlesenen Weinen geplant.

Die Neuerungen geschehen gemäss Karagöl hauptsächlich auf Wunsch der Kunden. Familien und Jugendliche hätten wiederholt nach Pizza oder Pasta gefragt. Mit der italienischen Küche hat Karagöl Erfahrung. Schon seit fünf Jahren führt er die Pizzeria Elba im Heiligkreuz. Anfang Juli übernahm er zusätzlich das Restaurant 90 Grad – ehemals «Merkur».

Vor 20 Jahren ausgewandert

Uzay Karagöl, gelernter Autohändler und Wirt, ist in Kurdistan aufgewachsen. Vor 20 Jahren wanderte er aufgrund eskalierender Konflikte zwischen Türken und Kurden in die Schweiz aus. Heute wohnt er mit seiner Familie in Herisau.