Internationaler Austausch

RORSCHACH. Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags in Rorschach wird die Partnerschaft der Pädagogischen Hochschule des Kantons St.Gallen (PHSG) mit der pädagogischen Fakultät der Universität Diyarbakir in der Osttürkei eröffnet.

Peter Beerli
Merken
Drucken
Teilen
Sait Yücel, Dekan der Dicle-Universität, besiegelt die Partnerschaft mit seiner Unterschrift; beobachtet von PHSG-Rektor Erwin Beck. (Bild: rtl)

Sait Yücel, Dekan der Dicle-Universität, besiegelt die Partnerschaft mit seiner Unterschrift; beobachtet von PHSG-Rektor Erwin Beck. (Bild: rtl)

Maria Egger, Richard Kronig und Lukas Oberholzer waren Initianten der Nord-Süd-Partnerschaft Schweiz – Türkei. Sie fanden ihre Partnerin in Südanatolien, einer Gegend, aus welcher viele bei uns unterrichtete Kinder stammen.

Die Visionen vorgestellt

Die Ko-Leiter der Partnerschaft stellten gestern ihre Visionen vor, sprachen die Möglichkeiten einer Weiterbildungsreise in die Südosttürkei und des Einbezugs dieses Austausches in Gefässe an der PHSG an. An der Universität Diyarbakir studieren an 26 Fakultäten und Berufshochschulen 20 000 Menschen.

Allein an der pädagogischen Fakultät unterrichten 176 Lehrkräfte 4000 Studierende. Sie entsandte Dekan Sait Yücel und zwei Professoren zur Vertragsunterzeichnung nach Rorschach. Sait Yücel unterstrich, wie wichtig seiner Fakultät der Austausch von Studierenden im fachwissenschaftlichen Bereich und in der Forschung ist.

Von Beginn weg begeistert

Für die PHSG unterschrieb Rektor Erwin Beck Er hatte sich von Anfang an für die Sache begeistert und wählte die türkische Erkenntnis «Menschen brauchen Menschen» als Motto seines Grusswortes.

Von gleicher Vorfreude sprach Präsident Daniel Zuberbühler von der Studierenden-Organisation St. Gallen. Die Grüsse der Stiftung Bildung und Erziehung, welche die Partnerschaft finanziell mitträgt, überbrachte Nadia Lausselet. Ihr ist wichtig, dass die Partnerschaft künftigen Lehrern und ihren Schülern nachhaltig hilft, sich in einer globalisierenden Welt zurechtzufinden.

Dazu sind der Austausch von Erfahrungen zwischen gleichberechtigten Partnern aus unterschiedlichen Kulturen nötig.

Der Festakt in Rorschach wurde von der PHSG-Musikgruppe Lo-Berde mit fröhlichen Klängen aus der Türkei, aus Kosovo und aus der Schweiz umrahmt, wobei im Schlussteil das Alphorn und das Talerschwingen die besondere Aufmerksamkeit der Gäste fanden.