Initiative ist kein Scherz

«Heissbegehrt und hart umkämpft», 5.12.2011

Merken
Drucken
Teilen

«Heissbegehrt und hart umkämpft», 5.12.2011

Das St. Galler Tagblatt schreibt am 5. Dezember im Bund Ostschweiz zur Situation im Gebiet Burenweid: «Das Komitee hält an der Initiative fest, ändern lässt sich aber nichts mehr. Eine Posse.» Am 13. Dezember steht im Rorschacher Teil, dass der Gemeinderat Rorschacherberg das Initiativbegehren – im zweiten Anlauf – akzeptiert und das Sammeln von Unterschriften ab dem 1. Januar 2012 gestattet. Eine Posse ist ein Scherz, zum Lachen? Das ist das Initiativbegehren sicher nicht. In einem Leserbrief zur Umzonung in der Burenweid im August 2005 gab ich unter anderem zu bedenken, dass das Ausbleiben von Einsprachen die Behörden nicht ihrer planerischen Verantwortung enthebt und dass es für das Verpassen eines Termins oder das Verzichten auf eine Einsprache gegen die Umzonung viele Gründe gebe. Nun, nach allem was zu dieser Umzonung in der Zwischenzeit zu erfahren war, gibt es trotz Baubeginn recht viele Gründe, die die Initiative sinnvoll und nötig machen. Und sicher warten in Rorschacherberg viele – wenn auch reichlich spät – ihr Recht als Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Unterschrift unter die Rückzonungs-Initiative wahrnehmen zu können. Keine Posse. Nicht zum Lachen.

Peter Unseld, Sonnenbergstrasse 4,

9404 Rorschacherberg