Im Schloss nächtigen und frühstücken

Die Zahl der Gästebetten in der Region Gossau ist grösser geworden. Denn an der Stationsstrasse in Arnegg, einen Steinwurf vom Bahnhof entfernt, gibt es seit neuestem Bed and Breakfast.

Marianne Bargagna
Drucken
Teilen
Gemütlich: Ein Doppelzimmer im Schlössli Arnegg. (Bild: pd)

Gemütlich: Ein Doppelzimmer im Schlössli Arnegg. (Bild: pd)

arnegg. Stolz thront es auf einer Anhöhe, das Schlössli in Arnegg. Etwa 104 Jahre alt ist es, dieses Jugendstilhaus. Bewohnt wird es von Remo und Carla Schelb und ihren drei Kindern. Seit dem Sommer kehren aber auch fremde Leute ein, geniessen eine, zwei oder auch mehrere Nächte im Schlössli. Carla Schelb bietet in der Erdgeschosswohnung Bed and Breakfast an. Und hat damit das Angebot um sieben Gästebetten in der Region Gossau erweitert.

Die Welt ins Haus holen

Wer das Haus betritt, wird sofort vom Charme des Schlösslis gefangen. Vom grosszügigen Eingang führt eine geschwungene Holztreppe ins Obergeschoss. Grosse Original-Jugendstilfenster mit Bleiverglasung lassen viel Licht ins Treppenhaus. Auch massive Gusseisen-Heizkörper zeugen von der langen Geschichte des Schlösslis. Mit kleinen Details hat die Gastgeberin das einladende Ambiente ergänzt. Drei Doppel- und ein Einerzimmer haben Schelbs im Erdgeschoss eingerichtet.

Auch eine gemütliche Stube mit einer kleinen Bibliothek gibt es. Und eine Küche. In den gemeinsamen Räumen können die Gäste verweilen, das von der Hausherrin hergerichtete Frühstück oder einen selbst gebrauten Kaffee geniessen.

Carla Schelb ihrerseits geniesst die Abwechslung, welche die Gäste ins Haus bringen. Sie lacht und sagt: «Wir können im Moment nicht gross in die Welt hinaus, also holen wir die Welt ins Haus.» Die Gäste kämen vor allem aus Deutschland und Österreich.

Aber auch aus Italien und der Schweiz. Carla Schelb erzählt von jenem 15jährigen Mädchen aus Basel, das im Walter-Zoo in Gossau während einer Woche schnupperte und im Schlössli in Arnegg nächtigte. Oder von einem Temporärarbeiter, der während etwa fünf Monaten Schelbs Gastfreundschaft genoss. «Und wir durften auch schon Russen begrüssen.»

Guter Schlaf

Kein Wunder kommen die Gäste auch von weit her. Das Internet macht es möglich, dass über das Bed and Breakfast in Arnegg auch in entlegenen Ecken der Erde gelesen werden kann. Denn Carla Schelb ist auf der Website von Bed and Breakfast Switzerland aufgeführt, und zwar mit drei Sternen. Das heisst unter anderem, dem Schlössli wird ein wohnlicher und harmonischer Gesamteindruck attestiert. Die Sterne gebe es nicht einfach so, sagt Carla Schelb.

Verantwortliche von Bed and Breakfast Schweiz kontrollierten unter anderem die Umgebung, die Zimmer, die Möbel und auch die Matratzen. Carla Schelb kann ruhig schlafen, denn die Gäste hätten ihr bis anhin stets versichert, dass sie gut geschlafen hätten.

www.schloessli-arnegg.ch

Aktuelle Nachrichten