Hüter der Sprache auch nicht fehlerfrei

Die Stadt St. Gallen hat neuerdings nicht ganz freiwillig einen Hüter der deutschen Sprache im öffentlichen Raum: Iwan Köppel, PR-Berater mit einer gewissen Nähe zur CVP.

Drucken
Teilen
St. Gallen - Organisatoren Stadtfest Aufgetischt v.l.: Iwan Köppel, Patrick Scherrer, Christoph Sprecher, Michaela Silvestri, Urs Andermatt, Andreas Müller (Bild: Ralph Ribi (Ralph Ribi))

St. Gallen - Organisatoren Stadtfest Aufgetischt v.l.: Iwan Köppel, Patrick Scherrer, Christoph Sprecher, Michaela Silvestri, Urs Andermatt, Andreas Müller (Bild: Ralph Ribi (Ralph Ribi))

Die Stadt St. Gallen hat neuerdings nicht ganz freiwillig einen Hüter der deutschen Sprache im öffentlichen Raum: Iwan Köppel, PR-Berater mit einer gewissen Nähe zur CVP. Kürzlich hat er bei der Bushaltestelle Marktplatz Schreibfehler auf der Anzeigetafel mit den Abfahrtszeiten entdeckt: «Der Betreib des Bäderbus ist eingestellt.» Köppel fotografierte die Tafel und stellte einen Post auf Facebook: «1 Satz, 6 Wörter, 2 Fehler.» So tadelte er die Verkehrsbetriebe St. Gallen und bat diese aufzuwachen. Dafür erhielt der Sprachhüter viele «Likes».

Fast auf den Tag genau vor einem Monat erhielt Iwan Köppel auf Facebook viele Glückwünsche zum Geburtstag. Er bedankte sich anständig, aber auch mit einem Fehler: «Herzlichen Dank Euch allen für Eure schnapsigen und anderweitig guten Wünschen». (dwi)