Hügel, Wiesen, Wälder und Weiher

St. Gallen ist – trotz massiver Bautätigkeit seit der Jahrtausendwende – immer noch eine relativ grüne Stadt. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet der von Politikerinnen und Politikern aller Couleur sehr gern beschworene grüne Ring ums langgezogene Siedlungsgebiet.

Merken
Drucken
Teilen

St. Gallen ist – trotz massiver Bautätigkeit seit der Jahrtausendwende – immer noch eine relativ grüne Stadt. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet der von Politikerinnen und Politikern aller Couleur sehr gern beschworene grüne Ring ums langgezogene Siedlungsgebiet. Er führt etwa dazu, dass man aus allen St. Galler Quartieren einschliesslich der Altstadt in 10 bis 15 Minuten zu Fuss im Grünen ist. Im Norden und Süden der Stadt liegt der grüne Ring, liegen die Wiesen, Wälder und Weiher, die ihn ausmachen, auf Hügelzügen. Aufgrund der Aus- und Einblicke, die man von ihnen aus hat, sind sie beliebte Naherholungsgebiete für Städterinnen und Städter. (vre)