Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

HORN: Happy End nach Fällaktion der Jubiläumseiche

Nachdem die Gemeinde Horn die Eiche des Turnvereins ohne dessen Wissen gefällt hat, gibt es jetzt ein Happy End: Gestern wurde ein Ersatzbaum im Rahmen der Neugestaltung des Dorfkerns gepflanzt.
Jolanda Riedener
Der Turnverein Horn erhält eine neue Eiche als Ersatz für die alte: Mit dieser Lösung ist man zufrieden. (Bild: Jolanda Riedener)

Der Turnverein Horn erhält eine neue Eiche als Ersatz für die alte: Mit dieser Lösung ist man zufrieden. (Bild: Jolanda Riedener)

Jolanda Riedener

jolanda.riedener@tagblatt.ch

Ein Kran platziert die Quercus cerris – eine Zerreiche – auf der Strasse neben dem Horner Gemeindehaus. Mit dem Lastwagen ist der Baum am Mittwochnachmittag von der Firma Roth Pflanzen aus Kesswil angekommen. Das Manöver lockt einige Passanten an. Auch Mitglieder des Horner Turnvereins sind vor Ort.

Die Jubiläumseiche des Vereins wurde im September ohne Vorwarnung gefällt, was zu Unmut in der Gemeinde führte. Gestern wurde nun im Rahmen der Zentrumsgestaltung eine neue Eiche als Ersatz gepflanzt. Für den Horner Turnverein ist die Sache damit gegessen: «Wir halten dies für eine gute Lösung», sagt Präsident Rico Fuchs bezüglich der Neupflanzung. Er selbst habe das Resultat aber noch nicht gesehen. Die symbolträchtige ­Eiche hat der Verein 1999 zu ­seinem 100-Jahr-Jubiläum als Geschenk von der Gemeinde ­erhalten.

Gemeinde hätte Turnverein informieren sollen

Unglücklich war auch der Zeitpunkt der Fällung: Genau an jenem Wochenende war der Verein auf Turnfahrt. Vereinspräsident Rico Fuchs sagte damals, viele Mitglieder waren enttäuscht und aufgebracht, weil der Verein nicht über die Fällung seiner Eiche informiert wurde. Die Gemeinde hat ihr Versäumnis darauf eingeräumt. Es habe keine böse Absicht dahinter gesteckt. In der Hektik der Planung des Gross­projekts sei es untergegangen, den Turnverein rechtzeitig über die Fällung zu informieren.

Der mehrere Tonnen schwere neue Baum muss mit dem Kran sorgfältig im dafür vorgesehenen Graben platziert werden, damit er nicht verletzt wird. Seine Wurzeln sind eingepackt. Die Eiche übersteht das Vorhaben ohne Schaden dank eines eingespielten Teams.

Die Eiche ist bereits 25 bis 30 Jahre alt, sagt Rolf Schläpfer, Geschäftsführer der Firma Roth Pflanzen. «Der Herbst ist ideal für die Pflanzung von Bäumen», sagt er, da die Wurzeln bis im Frühjahr bereits etwas anwachsen könnten. Jetzt brauche der Baum aber viel Pflege: Hitze, Trockenheit und die Nähe zur Strasse könnten den Baum im Winter durch Salz zusätzlich belasten. Die neue Jubiläumseiche des Turnvereins wird wieder zusammen mit dem bestehenden Gedenkstein in die neue Zentrumsgestaltung integriert. Zurzeit ist die Neugestaltung des Dorfkerns im Gang. Das Horner Zentrum soll offener gestaltet werden und zum Verweilen einladen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.