Höhenflug dank Euro-Sinkflug

High Life Reisen mit Basis beim Airport Altenrhein bieten seit Jahren Wien-Pakete an. Laut Geschäftsleiter Michael Nachbaur ist die Anfrage für Reisen nach Wien und Sardinien nach der Aufhebung des Euromindestkurses richtiggehend explodiert.

Rudolf Hirtl
Merken
Drucken
Teilen
Michael Nachbaur, High Life Reisen, Götzis. (Bild: pd)

Michael Nachbaur, High Life Reisen, Götzis. (Bild: pd)

Herr Nachbaur, Sie bringen Ihre Kunden seit 1998 an die schönsten Orte der Welt, auch ab Altenrhein. Wie gefragt sind Abflüge von dort?

Michael Nachbaur: Ich kann Ihnen ein Beispiel geben. Wir haben Charterflüge nach Pula in Kroatien früher ab Friedrichshafen angeboten. Seit wir ab Altenrhein dorthin fliegen, hat sich die Anzahl Buchungen von 400 auf 800 verdoppelt.

Spielt der Wechselkurs in diesem Fall auch eine Rolle?

Nachbaur: Zweifellos. Mit der Aufhebung des Euromindestkurses am 15. Januar ist die Nachfrage bei uns richtiggehend explodiert. Mittlerweile kommen 65 Prozent der Leute, die nach Sardinien reisen aus der Schweiz. Wir haben vergangenes Jahr 1900 Sardinien-Urlaube ab Altenrhein verkauft, diesen Sommer waren es 2400.

Die wichtigste Destinationen für die People's Viennaline ist Wien. Weshalb ist die österreichische Hauptstadt auch im Herbst und Winter eine Reise wert?

Nachbaur: Der Eventkalender der Stadt ist das ganze Jahr über voll. Es eröffnen regelmässig neue Restaurants, es gibt neue Musicals, Mozart zum Beispiel und auch die typischen Sehenswürdigkeiten lohnen immer wieder einen Besuch.

Wies ist es für Familien mit Kindern, die sich Wien anschauen möchten?

Nachbaur: Ich habe selber zwei Kinder im Alter von vier und fünf Jahren. Und da eignet sich vor allem der Prater mit seinen unzähligen Fahrgeschäften, die grossteils das ganze Jahr im Betrieb sind. Für Kinder spannend ist sicher auch das Kindermuseum, das Naturhistorische Museum mit seinen vielen ausgestellten Tieren und beim Weihnachtsmarkt gibt es einen Bereich für Kinder, wo diese basteln oder Kekse backen können. Auch das Haus des Meeres und das Technische Museum sind für Kinder interessant.

Was ist der Vorteil des heimischen Airports?

Nachbaur: Dass ich innerhalb von nur drei Stunden von daheim bis zur Hoteltüre reise. Ich brauche die Sitzmöbel hier nicht, weil ich erst kurz vor dem Abflug hier sein muss.