Hochbegabung diskutieren

Merken
Drucken
Teilen

Gossau Gleichzeitig zum Kinostart zeigt die Pädagogische Hochschule PHSG in Gossau heute Montag den Dokumentarfilm «Maximilian». Als Gast führt Regisseur Nicolas Greinacher in den Film ein, wie es in einer Mitteilung heisst. Der dreizehnjährige Maximilian Janisch ist das berühmteste hochbegabte Kind der Schweiz. Bereits in der Primarschule übersprang er drei Klassen und bestand mit neun Jahren die Mathematikmatura mit Bestnoten. Nachdem sich Maximilian vergeblich an der ETH als Student beworben hatte, entwickelte die Universität Zürich ein ei­genes Förderprogramm für ihn. ­Seine Hochbegabung sowie die gescheiterte Anmeldung an der ETH lösten eine heftige Kontroverse über das Thema «Rabeneltern» und Hochbegabung aus. Regisseur Nicolas Greinacher, als Kind selber hochbegabt, begleitete Maximilian und seine Eltern über ein Jahr lang. Der Anlass beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. (pd/cor)