HINDERNISFREI: Neuer Lift fürs Parkhaus Brühltor

Der Zugang zum Parkhaus Brühltor wird verbessert. Bis September entsteht beim Vorplatz zwischen Theater und Tonhalle ein neuer Lift. Eine Einsprache verzögerte den Baubeginn um rund drei Jahre.

David Gadze
Drucken
Teilen

David Gadze

david.gadze@tagblatt.ch

Das Parkhaus Brühltor erhält bis September einen neuen Zugang. In diesen Tagen haben die Bauarbeiten für einen neuen Lift und eine neue Treppe begonnen. Die 2,10 Meter breite und 3,20 Meter hohe Betonkonstruktion mit teilweise verglasten Wänden kommt unmittelbar beim Vorplatz von Theater und Tonhalle zu stehen. Dank des Lifts wird nun auch das zweite Untergeschoss des Parkhauses auf direktem Weg hindernisfrei erschlossen. Bisher war dies nur über den Zugang in der Brühltorpassage und nur ins erste Untergeschoss möglich. Die Kosten belaufen sich gemäss Elmar Jud, Verwaltungsratspräsident der Cityparking AG, auf 1,5 Millionen Franken.

Drei Jahre später als geplant

Der neue Aufgang mit Lift und Treppe hätte schon vor rund drei Jahren gebaut werden sollen. Ein Grundeigentümer rekurrierte jedoch bis vors Verwaltungsgericht und verzögerte so den Baubeginn. Auf die Gestaltung des Projekts habe die Einsprache keine Auswirkungen gehabt, sagt Jud. Denn in der Einsprache ging es um die Frage der Zonenkonformität. Der gesamte Brüel – die Parkanlage vor der Tonhalle – inklusive des südwestlichen Endes der Museumstrasse liegt in der Grünzone A. Das Verwaltungsgericht bestätigte, dass die Bauten für die Erschliessung des Parkhauses zonenkonform seien.

Gemäss dem Aktionärsbrief der Cityparking AG vom November 2016 ist der Baubeginn auch wegen des Entscheids des Stadtrats, auf die Schaffung des neuen Kulturplatzes zwischen Theater und Tonhalle zu verzichten, verschoben worden. «Damit entfiel für unser Projekt die Pflicht der Rücksichtnahme auf die Platzgestaltung», heisst es im Schreiben. Der Verwaltungsrat habe deshalb entschieden, die erst nach Abschluss der Platzgestaltung geplant gewesene Überdachung des neuen Zugangs sofort zu realisieren. Das Projekt sei entsprechend korrigiert worden, was zu einer Verschiebung des Baubeginns geführt habe.

Nach der Inbetriebnahme des neuen Lifts und der Treppe ins Parkhaus wird der bisherige Zugang links des Haupteingangs in die Tonhalle geschlossen und zugedeckt. Damit entsteht im ganzen Vorbereich und beim Restaurant Concerto laut Jud «eine städtebauliche Verbesserung».

Parkhausdach folgt 2018 und 2019

In den Jahren 2018 und 2019 soll dann das Parkhausdach im Bereich der Einfahrt Tonhalle saniert werden. «Es rinnt schon seit über 10 Jahren, inzwischen massiv», sagt Jud. Nach aktuellem Planungsstand werde zunächst der westliche Teil instand gestellt, der östliche sei 2019 an der Reihe. Grund für die Etappierung ist unter anderem die Koordination der Arbeiten mit den Kinderfestproben auf dem Hartplatz des Schulhauses Blumenau.