Hildegard Dürr-Wick neu im Kirchenverwaltungsrat

Drucken
Teilen

Wahlen Hildegard Dürr-Wick ist gestern in den Kirchenverwaltungsrat (Exekutive) der Katholischen Kirchgemeinde St. Gallen gewählt worden. Die medizinische Praxisassistentin und Religionslehrerin holte im ersten Wahlgang 1876 Stimmen bei einem absoluten Mehr von 1636. Sie setzte sich mit diesem Ergebnis deutlich gegen drei andere Kandidierende durch. Felix Rütsche konnte 636 Stimmen auf sich vereinen, Beatrice Heilig-Kirtz holte 508 Stimmen und für Cornelia Wallner legten 230 Wählerinnen und Wähler ein. Die Wahlbeteiligung lag bei 14,22 Prozent, wie die Verwaltung der katholischen Kirchgemeinde gestern mitteilte. Die Ersatzwahl wurde nötig, weil Caroline Sturzenegger ihren Rücktritt per Ende dieses Monats erklärt hatte.

Sitze im Kirchenverwaltungsrat sind begehrt. Ein 20-Prozent-Pensum wird mit 30000 Franken entschädigt. (pd/dwi)