Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Heimniederlage für St. Gallerinnen

FUSSBALL. Die NLA-Frauen des FC St. Gallen zeigten im Heimspiel gegen Basel eine gute erste Halbzeit. Das Team von Beat Naldi trat trotz einem bisher schwierigen Saisonverlauf kompakt und einsatzfreudig auf. Die St.

FUSSBALL. Die NLA-Frauen des FC St. Gallen zeigten im Heimspiel gegen Basel eine gute erste Halbzeit. Das Team von Beat Naldi trat trotz einem bisher schwierigen Saisonverlauf kompakt und einsatzfreudig auf. Die St. Gallerinnen betrieben ein aggressives Pressing, wodurch viele Bälle gewonnen werden konnten und die Gefahr vom eigenen Tor fernblieb. Da den Pässen in die Tiefe jedoch meist die nötige Präzision fehlte, war auch das Heimteam nicht torgefährlich. Mit einer Ausnahme: Nach einem stehenden Ball in der 38. Minute schoss Melina Salaorni den Ball über das Tor. Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt: Durch einen Freistosstreffer ging Basel in der 52. Minute in Führung, welche eine Viertelstunde später ausgebaut wurde. Die St. Gallerinnen bemühten sich zwar um den Anschluss, etwas Zählbares schaute jedoch nicht heraus. (ivo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.