Heidiland

Unter den vier St. Galler Destinationen verfügt die Ferienregion Heidiland mit rund 120 Betrieben, mehr als 4000 Betten und 2200 Zimmern über das grösste Angebot im Bereich der Hotellerie, das auch eine entsprechend grosse Nachfrage generiert. Die Entwicklung in der Ferienregion Heidiland

Merken
Drucken
Teilen

Unter den vier St. Galler Destinationen verfügt die Ferienregion

Heidiland mit rund 120 Betrieben, mehr als 4000 Betten und 2200 Zimmern über das grösste Angebot im Bereich der Hotellerie, das auch eine entsprechend grosse

Nachfrage generiert. Die Entwicklung in der Ferienregion Heidiland

beeinflusst daher diejenige im Kanton St. Gallen erheblich mit, wie die Fachstelle für Statistik des Kantons St. Gallen festhält.

Als ein klassisches Feriengebiet, dessen Gäste sich früher

mehr als nur ein paar Tage an ihrem Urlaubsziel aufhielten,

litt das Heidiland besonders unter der stetig rückläufigen Aufenthaltsdauer. (red.)