HC GoRo spielt chancenlos

Merken
Drucken
Teilen

Handball Das Frauenteam des HC Goldach-Rorschach zog am vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel in Oberwil gegen den HSG Leimental einen rabenschwarzen Tag ein. Die Gastgeberinnen starteten souverän und konzentriert in die Partie, teilt der Handballclub mit. Die ­Frauen des HSG Leimental überrollten ihre Gegnerinnen in den ersten zehn Minuten völlig und führten nach dieser kurzen Zeit bereits mit 9:3. Die Gäste aus der Ostschweiz fanden zunächst kein Mittel gegen die schnelle Defensive der Frauen des HSG Leimental, die ihrerseits im Angriff gleich mehrere Chancen zu nutzen wussten.

Nachdem es dem HC GoRo kurzzeitig gelang, auf vier Tore zu verkürzen, folgten bei den Gastgeberinnen Angriffe mit äusserst hohem Spieltempo und entsprechender Dynamik. Den Leimentalerinnen gelang nahezu alles, und so gingen die Mannschaften mit einer 19:10-Führung des HSG Leimental in die Pause.

Spiel abhaken und nach vorne blicken

In der zweiten Halbzeit liessen sich die Frauen des HC GoRo nicht mehr so leicht überraschen, sie wehrten sich nach Kräften und konnten sich jetzt auch in der Defensive die Bälle erkämpfen. So war es ihnen möglich, den Rückstand bis zur 51. Minute auf acht Tore zu reduzieren. Letztlich gewann der HSG Leimental aber deutlich mit 34:22.

Die Spielerinnen des HC GoRo müssen nun versuchen, das Spiel schnell aus dem Kopf zu bringen und die Lehren daraus zu ziehen. Die Mannschaft darf dennoch stolz auf sich sein. Sie hat lediglich gegen die zwei Topmannschaften verloren. Der HSG Leimental habe immerhin fünf Spielerinnen mit SPL1-Erfahrung, heisst es in der Mitteilung des Handballclubs weiter. (N.B.)